Top 10 Rheinland: Rheinische Kartoffelsuppe

Top 10 Rheinland : Rheinische Kartoffelsuppe

Mal grob, mal gut püriert, mal dickflüssig, mal dünn und oft cremig: Die Kartoffelsuppe ist eine typische, rheinische Spezialität. Sie gibt es überall. Und das in unterschiedlichen Variationen. Besonders gefragt ist sie an kühlen Wintertagen – und bei Menschen, die auch mal auf Fleisch verzichten können. Denn: Im Rheinland wird sie oft auf Wunsch auch ohne Wurst- oder Speckeinlage serviert. Die Suppe besteht aus zahlreichen Gemüsesorten wie Kohlrabi, Möhren, Lauch und – selbstverständlich – aus Kartoffeln. Die originale Kartoffelsuppe ist übrigens nur teilweise püriert, schließlich will man beim Essen auch noch einzelne Zutaten schmecken können. Im Rhein-Kreis Neuss zählt die Kartoffelsuppe zu den beliebtesten gut-bürgerlichen Gerichten und zu den „Evergreens“ in sämtlichen Kantinen. Außerdem wird sie gerne in den alten Brauhäusern der Neusser Innenstadt serviert.

<p>Mal grob, mal gut püriert, mal dickflüssig, mal dünn und oft cremig: Die Kartoffelsuppe ist eine typische, rheinische Spezialität. Sie gibt es überall. Und das in unterschiedlichen Variationen. Besonders gefragt ist sie an kühlen Wintertagen – und bei Menschen, die auch mal auf Fleisch verzichten können. Denn: Im Rheinland wird sie oft auf Wunsch auch ohne Wurst- oder Speckeinlage serviert. Die Suppe besteht aus zahlreichen Gemüsesorten wie Kohlrabi, Möhren, Lauch und – selbstverständlich – aus Kartoffeln. Die originale Kartoffelsuppe ist übrigens nur teilweise püriert, schließlich will man beim Essen auch noch einzelne Zutaten schmecken können. Im Rhein-Kreis Neuss zählt die Kartoffelsuppe zu den beliebtesten gut-bürgerlichen Gerichten und zu den „Evergreens“ in sämtlichen Kantinen. Außerdem wird sie gerne in den alten Brauhäusern der Neusser Innenstadt serviert.

Leckerer Klassiker aus der regionalen Küche. Gesund, herzhaft, würzig und sättigend ist die Kartoffelsuppe, die in unzähligen Variationen erhältlich ist. Gerade an kühlen Tagen sehr empfehlenswert. Wer die Suppe selbst zubereiten möchte, sollte ein bisschen Zeit zum Schnibbeln einplanen. Das Kochen an sich geht vergleichsweise schnell.