Top 10 Rheinland: Lokschuppen, Erkrath

Top 10 Rheinland : Lokschuppen, Erkrath

In der guten alten Zeit war nicht alles besser. Beispielsweise in Sachen Geräuschkulisse und Luftbelastung. Damals ratterte und dampfte es quasi nonstop entlang der Düssel. Denn dort bis in die Höhen hinauf befand sich eines der größten Kalkabbaugebiete weit und breit. Quer durchs Neanderland düsten damals die Lokomotiven, die die Steine abtransportierten. Was es mit der Nr. 87 der Lokfabrik Krauss und anderen Zügen auf sich hatte, lässt sich anschaulich im liebevoll restaurierten Gebäude aus der Zeit der großen Dampfeisenbahnen namens Lokschuppen ansehen. Fotos, Zeichnungen und Exponate weisen auf die Besonderheiten der Strecke von Düsseldorf nach Elberfeld hin. Eine technische Meisterleistung war zur damaligen Zeit die Seilzuganlage von Erkrath nach Hochdahl von 1841 bis 1926. Auch hübsch: der historische Bahnsteig.

<p>In der guten alten Zeit war nicht alles besser. Beispielsweise in Sachen Geräuschkulisse und Luftbelastung. Damals ratterte und dampfte es quasi nonstop entlang der Düssel. Denn dort bis in die Höhen hinauf befand sich eines der größten Kalkabbaugebiete weit und breit. Quer durchs Neanderland düsten damals die Lokomotiven, die die Steine abtransportierten. Was es mit der Nr. 87 der Lokfabrik Krauss und anderen Zügen auf sich hatte, lässt sich anschaulich im liebevoll restaurierten Gebäude aus der Zeit der großen Dampfeisenbahnen namens Lokschuppen ansehen. Fotos, Zeichnungen und Exponate weisen auf die Besonderheiten der Strecke von Düsseldorf nach Elberfeld hin. Eine technische Meisterleistung war zur damaligen Zeit die Seilzuganlage von Erkrath nach Hochdahl von 1841 bis 1926. Auch hübsch: der historische Bahnsteig.

Ein Muss für Lok-Fans.

Mehr von RP ONLINE