Top 10 Rheinland: Die Vier-Wälle-Zone

Top 10 Rheinland : Die Vier-Wälle-Zone

Eine stadtplanerische Besonderheit bietet Krefelds Innenstadt. Der Stadtplaner und Baurat Adolf von Vagedes hat um 1817 in Krefeld die Idee der "Vier Wälle" realisiert, die Krefelds innere Innenstadt umschließen. Ein Spaziergang innerhalb und entlang von Nordwall, Westwall, Südwall, und Ostwall bietet einen Blick auf nahezu alle Krefelder Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt. Man sieht sowohl das alte Rathaus als auch das Kaiser-Wilhelm-Museum, der Südwall bietet fast südländisches Flair, der Ostwall ist Krefelds einstiger Prachtboulevard und soll bald wieder ein solcher werden. Vom Nordwall aus genießt man einen Blick auf den Von-Itter-Platz mit der Liebfrauenkirche, vom Westwall aus blickt man auf die Stadtkirche St. Dionysius mit ihrem neuen Turm.

Die Vier-Wälle-Tour bietet Sightseeing in Krefeld auf schnelle Art. Man lernt Krefeld von allen Seiten kennen und kann sich doch den einen oder anderen Schwenker in eine Seitenstraße erlauben. Empfehlenswert ist zum Beispiel die junge Gastronomieszene an der Ecke Südwall/Westwall.

Um zurück zu der Top 10-Liste zu gelangen, klicken Sie hier.

Mehr von RP ONLINE