1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: XCV macht die Gala zur Lachnummer

Xanten : XCV macht die Gala zur Lachnummer

"Auf Maya-Kalender kein Verlass – in Xanten ham wer trotzdem Spaß" lautete das Motto im Schützenhaus.

"Auf Maya-Kalender kein Verlass — in Xanten ham wer trotzdem Spaß" lautete das Motto im Schützenhaus.

Als gäbe es kein Morgen feierten die Narren den Karneval bei der großen Galasitzung des Xantener Carneval-Vereins (XCV). Man weiß ja nie, ist die Menschheit doch erst vor kurzem dem globalen Untergang nur knapp entronnen. Unter dem Motto "Auf Maya-Kalender kein Verlass — in Xanten ham wer trotzdem Spaß" zelebrierten die Xantener die fünfte Jahreszeit deshalb umso ausgelassener.

Mit einem fulminanten Bühnenprogramm wurde Tribut gezollt. Ob er die Götter besänftigen konnte, bleibt wohl ungewiss, über die Gäste kam er jedenfalls wie eine Naturgewalt: Michael Jung, bekannt als Kabarettist aus dem Quatsch Comedy-Club, gab sich nach seinem gelungenen Xanten-Debüt im Hause Neumaier nochmals die Ehre beim XCV. Mit seinen Geschichten aus Hüffelsheim hielt er den ganzen Saal im Bann. Geklatscht werden durfte aber nur in Maßen. Jung wünschte sich Heimatatmosphäre und in Hüffelsheim gibt es eben keine Menschenmengen. Spätesten nach seinen Urlaubs-Anekdoten konnte sich die Gäste aber nicht mehr zusammenreißen. "Jedes Mal sagt Vater: Bub, diesmal achte ich nicht aufs Geld. Und zack: zwei Stunden später ist die Brieftasche weg", erzählte Jung. Das Publikum applaudierte. "Wieder zwei Stunden später ist sie zurück. Sie war mit Mutter Schuhe shoppen", fügte er hinzu, "Vater hat die Anzeige nicht zurückgezogen." Das Publikum johlte. Als Jung aber noch vom Kampf mit der Hotelzimmer-Fernbedienung berichtete, war es endgültig vorbei mit der Beherrschung. "Vater und ich wollten eigentlich nur Champions League gucken. 13 Mal waren die Jalousien unten. 10 Mal haben wir den Wecker eingeschaltet und am Ende guckten wir Rosamunde Pilcher - auf holländisch - bei minus vier Grad." Standing Ovation für Michael Jung.

Auch das Gesangsduo "Coloured Birds" riss die Menge von den Stühlen und machte mit Schlagerhits und Mallorcarennern die Büttensitzung zur Partynacht. Es wurde getanzt und geschunkelt, geklatscht und gesungen. Für mehr Platz zum Tanzen hoben die Gäste kurzerhand die Stühle zur Decke. Beim Partykracher "Sie hatte nur noch Schuhe an" wedelte die Besohlung plötzlich in der Luft herum. Die Erfolgssingle "An Tagen wie diesen" brachte die Stimmung schließlich zum Siedepunkt.

Nur einem ging es nicht gut: Nico Stölzer. "Bin ich mal durstig, muss ich fast verrecken, kann mich zum Trinken nur noch in van Bebbers Keller verstecken", klagte er, "bis zur Rheinfähre muss ich bald laufen, will ich mich demnächst mal genüsslich besaufen." Mit den aktuellen Ereignissen aus Xanten — ganz eigenwillig interpretiert — sorgte der Büttenredner für zustimmende Beifallssalven. Im Anschluss durfte wieder getanzt und gefeiert werden. Die XCV- Tanzgarde zeigte es vor. Zu den Liedern von Sarah Carina machten es die Gäste nach. Partystimmung bis Mitternacht.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Xanten: Das war die Büttensitzung des XCV

(beaw)