Xantener Narren feiern ihren Sitzungskarneval

Karneval in Xanten : Xantener Narren feiern ihren Sitzungskarneval

In genau vier Wochen ist wieder alles vorüber. Doch bis dahin regiert König Karneval im Veranstaltungskalender. Einen Blutwurstzug gibt es in Xanten in diesem Jahr nicht, dafür aber eine ganze Reihe von Sitzungen.

Die heiße Phase für die Veranstaltungen des Xantener Carneval Vereins (XCV) startet an diesem Samstag, 9. Februar, ab 16.11 Uhr mit der Damensitzung im Schützenhaus. „Fast ausverkauft“ meldet der Verein. Etwas anders sieht es aus für die Kindersitzung des Kinderprinzenpaares Florian I. und Ella I., begleitet von den Pagen Fynn und Ben-Luca, am folgenden Sonntag, 10. Februar. Für 2,50 Euro Eintritt ist man ab 14 Uhr (Einlass/Beginn 15.11 Uhr) ebenfalls im Schützenhaus mit dabei. Es kommen ferner die XCV-Garden sowie Garden und Prinzenpaare befreundeter Vereine. Außerdem bereichert Jonny Cassely vom gleichnamigen Zirkus das Programm.

„Party meet’s Bütt“ heißt es wieder am Samstag, 23. Februar, ab 19.11 Uhr. Der Eintritt liegt bei 18 Euro. „Manni der Rocker“ betritt die Bühne, außerdem mit „Ne bergische Jong“ ein ganz Großer im rheinischen Karneval. Der offizielle Teil geht zu vorgerückter Stunde in eine Party über.

Die Vorverkaufsstellen für diese Veranstaltungen sind das Café de Vries, Kurfürstenstraße 8, und die Edeka-Märkte Pascal und Benny Lurvink. In verschiedenen Geschäften liegt zudem das neue Sessionsheft des XCV „Der Narrenspiegel“ mit Infos zu Künstlern, zum Xantener Karneval und zum Verein aus.

Etwas Außergewöhnliches bietet der XCV am 5. April an. Dann steigt im Schützenhaus ab 19 Uhr die Künstlerpräsentation einer Karnevalsagentur. Sänger, Redner, Bauchredner, Gesang- und Musikgruppen präsentieren sich. Vereine und Veranstalter, die sich bis zum 1. April per Mail anmelden, erhalten je eine Freikarte. Vorverkauf unter www.schmitz-alaaf-helau.de oder per Mail an schmitz-alaaf-helau@t-online.de. Jeder weitere Besucher kann für acht Euro an der Kasse eine Info-Broschüre kaufen, die zugleich als Eintrittskarte gilt.

Zum Schluss noch ein Hinweis an alle, die sich schon vor dem 11. November auf die nächste Session einstimmen wollen: „Karneval meets Oktoberfest“ heißt es am 6. Oktober in Wardt.

Mehr von RP ONLINE