1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten will für Feuerwehrgerätehaus Lüttingen Fördergeld beantragen

Umbau erforderlich : Stadt will für Feuerwehrgerätehaus Lüttingen Fördergeld beantragen

Die Stadt Xanten will das Feuerwehrgerätehaus in Lüttingen umbauen. Dafür hofft sie auf Fördergeld vom Land NRW. Bis Ende des Monats muss der Antrag eingereicht werden – aber vorher muss die Politik zustimmen.

Der Umbau des Feuerwehrhauses in Lüttingen wird voraussichtlich 850.000 Euro kosten. Davon geht die Xantener Stadtverwaltung nach der bisherigen Planung aus. Sie schlägt vor, dass Xanten für die Baumaßnahme Geld aus dem NRW-Förderprogramm „Feuerwehrhäuser in Dörfern 2021“ beantragt. Maximal werden darüber 250.000 Euro bewilligt. Sollte Xanten die Förderung erhalten, wird die Stadt also selbst noch rund 600.000 Euro in den Umbau investieren.

Allerdings drängt die Zeit: Die Frist für das Einreichen des Förderantrags endet am 30. September, jedoch wird der Stadtrat erst am 6. Oktober zusammenkommen. Aber die nächste Sitzung des Hauptausschusses ist am 30. September. Wenn er grünes Licht gibt, stelle die Stadt direkt den Förderantrag, erklärte Bürgermeister Thomas Görtz im Bezirksausschuss Lüttingen. Der Fördergeldgeber sei informiert.

Es handelt sich um die vorerst letzte, größere Modernisierung oder Erweiterung eines Feuerwehrgerätes in Xanten. Das Gebäude der Einsatzkräfte im Norden ist vor zehn Jahren errichtet worden, die Gerätehäuser in Birten und Mitte wurde anschließend umgebaut, in Wardt ist im Sommer mit dem Neubau begonnen worden.

Das Feuerwehrgerätehaus in Lüttingen war 1978 errichtet worden. Die Stellplatzflächen für die Einsatzfahrzeuge entsprächen nicht mehr den Anforderungen, erklärt die Verwaltung in ihrer Vorlage für die Politik. Es sei auch nicht möglich, das Boot ordnungsgemäß unterzubringen. Außerdem existierten keine separaten Umkleiden und Sanitärräume für Männer und Frauen. In der Löschgruppe Lüttingen engagieren sich 30 Feuerwehrleute, sechs von ihnen sind weiblich.

Mit der Planung des Umbaus ist ein Xantener Architekturbüro beauftragt worden. Dessen Entwurf habe die Verwaltung mit der Feuerwehr besprochen, erklärte die Stadt. Die Lüttinger Leitung habe die bisherige Planung „grundsätzlich positiv“ bewertet. In den nächsten Wochen solle der Entwurf in enger Abstimmung mit der Feuerwehr bis zur Umsetzungsreife gebracht werden.