Xanten: Wildblumenwiese am Ostwall wird gemäht

Mit Nabu abgestimmt : Wildblumenwiese am Ostwall wird gemäht

Auch Wildblumenwiesen müssen fachmännisch gepflegt werden. Die Mäharbeiten sind mit dem Nabu abgestimmt.

Die Wildblumenwiese am Ostwall wird in den nächsten Tagen gemäht. Das kündigte der städtische Dienstleistungsbetrieb Xanten (DBX) mit. Die Arbeiten würden vom Naturschutzbund (Nabu) befürwortet. In der Vergangenheit war die Stadt dafür kritisiert worden, dass sie die Wiese mäht. Aber der Nabu stellte klar, dass auch eine Wildblumenwiese gepflegt werden muss. Auf der Wiese hätten sich einige Arten (Margerite, Weiße Schafgarbe und Kornblume) stark ausgebreitet. Sie unterdrückten andere Stauden, blühten jetzt aber nicht mehr, teilte der DBX weiter mit. Deshalb sei der Zweitpunkt gekommen, die Wiese zu mähen. Das Schnittgut werde ein paar Tage liegen bleiben, damit sich die Samen aussähen könnten. Vorausgesetzt, es regne, würden die Blumen wieder blühen, da es sich um einen remontierenden Blütenflor handle. Die anstehenden Arbeiten basierten allesamt auf Pflegehinweisen des Saatgutherstellers. Um die Lebewesen in der Wiese zu schützen, werde sie in zwei Schritten gemäht, zuerst zwischen Nibelungenplatz und Spielplatz, dann im hinteren Teil, erklärte der DBX weiter. Zusätzlich zu den Insektenhotels würden noch Holzstämme und Sandhaufen angelegt, um weitere Lebensräume für Tiere bereitzustellen.

(wer)
Mehr von RP ONLINE