1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Weihnachtscircus muss Hunderte Karten umbuchen

Neue Corona-Schutzverordnung : Weihnachtscircus muss Hunderte Karten umbuchen

In NRW werden die Corona-Regeln verschärft: Bei Veranstaltungen werden die Zuschauerzahlen begrenzt. Der Xantener Weihnachtscircus muss deshalb Kartenbesitzer anrufen und fragen, ob sie auch an einem anderen Termin in die Vorstellung kommen können.

Die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW hat Folgen für den Weihnachtscircus in Xanten. Von diesem Dienstag an darf eine Vorstellung nur noch von maximal 517 Menschen besucht werden, wie Zirkusdirektor Jonny Casselly junior am Montag erklärte. Für einige Shows sind aber schon mehr Karten verkauft worden. Deshalb muss Cassellys Team kurzfristig mit Hunderten Menschen telefonisch klären, ob sie den Weihnachtscircus auch an einem anderen Tag oder zu einer anderen Uhrzeit besuchen können.

Wegen der neuen Omikron-Variante haben Bund und Länder weitere Einschränkungen vereinbart, um eine Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Die neue Corona-Schutzverordnung für NRW tritt am Dienstag in Kraft. Für drei Vorstellungen in dieser Woche waren schon mehr Karten verkauft worden, als dann noch zulässig sind: für den 28. Dezember um 16 Uhr, den 29. Dezember um 15 Uhr und den 30. Dezember um 15 Uhr. Um alle Betroffenen zu erreichen, veröffentlichte Casselly an Weihnachten schon einen Aufruf auf Facebook und schrieb Kunden per E-Mail an. Für den 28. Dezember wurde die Show geteilt, wie der Zirkusdirektor erklärte. Die Artisten treten also einmal mehr auf, damit alle Gäste den Weihnachtscircus besuchen können – entweder um 14 Uhr oder um 18 Uhr. Da die Besucher einer Show auf zwei Termine verteilt wurden, gab es für den Dienstagabend kurzfristig noch Karten.

  • Die 18-jährige Amelie Kamps aus Kevelaer
    Jungartisten im Xantener Weihnachtcircus : Wenn das Mädchen von nebenan ein Showstar wird
  • Katy Casselly hat für den diesjährigen
    Handgelenk gebrochen : 14-jährige Artistin stürzt beim Xantener Weihnachtscircus
  • Artisten und Akrobaten in Xanten : Himmlische Flüge im Weihnachtscircus

Die Kartenbesitzer reagierten verständnisvoll auf die Änderungen, berichtete Casselly. Versucht werde, für alle eine Lösung zu finden. Er befürchte aber, dass es nicht in jedem Fall gelingen werde und Karten storniert werden müssten. Außerdem könnten für die Vorführungen insgesamt weniger Karten verkauft werden als geplant, sodass die Einnahmen möglicherweise unter den Erwartungen bleiben. Die wirtschaftlichen Folgen für den Weihnachtscircus ließen sich aber noch nicht abschätzen, sagte Casselly. Bis zum 2. Januar sind noch Shows geplant.

Weitere Informationen über die noch freien Termine des Xantener Weihnachtscircus stehen online:

www.jonnycasselly.de

Hier geht es zur Bilderstrecke: Diese Artisten treten im Xantener Weihnachtscircus auf

(wer)