Xanten-Wardt: Diözesankönigsfest mit mehr als zwanzig Schützenkönigen

Diözesankönigsfest : Mehr als zwanzig Schützenkönige treten in Wardt an

Zum ersten Mal richten die St.-Willibrord-Schützen ein derartiges Schützenfest aus. Die amtierenden Könige kommen unter anderem aus den Diözesen Aachen, Köln und Trier.

Am Sonntag, 19. Mai, findet in Wardt ein ganz besonderes Schützenfest statt. Erstmals in der mehr als 400 Jahre langen Geschichte der St.-Willibrord-Schützen werden über zwanzig amtierende Majestäten auf den Vogel schießen. Darunter befinden sich Schützenkönige aus der Region des Landesbezirkes Moers, aber auch die Diözesankönige aus Aachen, Trier, Köln und Essen. Brudermeister Heinz-Josef Bühren und Diözesankönig Michael Borninghoff laden zu diesem denkwürdigen Ereignis ins Inseldorf ein. Diese besondere Würde erlangte Borninghoff beim Xantener Bundesfest im September vergangenen Jahres.

Um zehn Uhr beginnt das Diözesankönigsfest mit einem Hochamt in der Wardter Kirche. Anschließend formiert sich gegen 11 Uhr ein Festumzug. Ab 13 Uhr findet das Königschießen der Könige statt. Da der Vogel mit der Armbrust erlegt werden soll, wird dem Publikum ein anschaulicher Wettbewerb geboten.

Brudermeister Bühren setzt auf ein spannendes Schießen: „Der Vogel sollte in zwei Stunden unten sein, da kann jeder gute Schuss sitzen. Das wird für Zuschauer eine spannende Sache.“

Zur weiteren Unterhaltung spielen neben dem Mixed Age Orchestra und der Bigband Niederehe das Tambourcorps Wardt. Zur Stärkung der Besucher stehen eine Kaffee- und Kuchentafel sowie ein Imbiss bereit. Das Team des Freizeitzentrums Xanten sorgt an diesem Tag für kühle Getränke.

Mehr von RP ONLINE