Xanten: Vermisste Katze aus Zeeland nach sechs Jahren aufgetaucht

Rund 230 Kilometer von zuhause : Vermisste Katze taucht in Xanten auf - nach sechs Jahren

Im Juli nahm Familie Evers aus Xanten eine streunende Katze bei sich auf. Beim Tierarzt stellte sich heraus, dass das Tier seit Jahren vermisst wird – und zwar in den Niederlanden, rund 230 Kilometer entfernt. Jetzt ist „Moesje“ wieder zuhause.

Hannah Evers macht nur ein paar Schritte in den Garten hinein, schon kommt ihr ein pechschwarzer Kater mit weißen Pfoten entgegen gelaufen. Zutraulich umstreift er die Beine seiner Besitzerin, schaut neugierig umher, ob es nicht doch irgendwo ein wenig Futter zu ergattern gibt. „Das ist unser Kater Maja“, sagt Hannah Evers. „Wir mussten ihn so nennen, denn für unsere Tochter Josefine heißen alle Katzen jetzt Maja“, erklärt die 32-Jährige.

Kater Maja lebt seit knapp vier Wochen bei Familie Evers in Mörmter, die das streunende Tier immer wieder bei Spaziergängen am Alleenradweg wenige hundert Meter von ihrem Haus entfernt sah und ihn irgendwann bei sich aufnahm. Und das aus gutem Grund.

Denn bereits im Juli nahmen die Evers eine streunende Katze bei sich auf. „Wir haben sie mal mit nach Hause genommen, um ihr ein wenig Futter und Wasser zu geben“, erzählt Hannah Evers. Die Katze habe zwar nicht krank ausgesehen, aber offenbar unter der Trockenheit und den warmen Temperaturen gelitten. Zunächst dachten alle, dass das Tier aus der Nachbarschaft stamme und nach wenigen Tagen wieder den Weg nach Hause antreten würde. Doch auch rund eine Woche später war Maja, wie die Katze in der Zwischenzeit getauft wurde, noch immer nicht weiter gezogen. „Also gingen wir zum Tierarzt, wollten prüfen lassen, ob sie vielleicht gechipt ist.“

Inwischen lebt Kater Maja bei Jens (v.r.), Hannah und Josefine Evers. Foto: Fischer, Armin (arfi)

Und tatsächlich: Der Veterinär fand einen Chip und glich die Nummer mit einer Datenbank ab. Das Ergebnis: Maja stammt aus den Niederlanden. Dennoch sei die Hoffnung nicht groß gewesen, den eigentlichen Besitzer zu finden. „Nur, dass das Tier gechippt ist, heißt nicht, dass der Besitzer zugeordnet werden kann. Dafür muss dieser sich noch registrieren lassen.“ Also nahmen die Evers Maja erst einmal wieder mit nach Hause.

Doch noch am Abend meldete sich der Tierarzt wieder. Er habe die Besitzer in den Niederlanden ausfindig machen können. Das Tier stamme aus der Provinz Zeeland, rund 230 Kilometer von Xanten entfernt, und werde seit rund sechs Jahren vermisst. „Das war eine riesengroße Überraschung für uns. Sechs Jahre!“, sagt Jens Evers. Kurze Zeit später meldeten sich dann auch die niederländischen Besitzer von „Moesje“ (dt.: „Mäuschen“) – so ihr eigentlicher Name. „Wir haben bestimmt eine Dreiviertelstunde miteinander telefoniert. Sie konnten es gar nicht glauben. Moesje war wohl etwa ein Jahr alt, als sie ausbüxte. Drei Jahre hatten sie nach ihrem Verschwinden noch aktiv nach dem Tier gesucht“, berichtet der 33-jährige Krankenpfleger.

Inzwischen ist Moesje (r.) wieder wohlbehalten in den Niederlanden angekommen und lebt sich mit tierischen Weggefährten in ihrem alten neuen Zuhause ein. Foto: Privat

Schon früh am nächsten Morgen standen die Niederländer in Mörmter vor der Tür und nahmen ihre geliebte Katze wieder in ihre Obhut. „Ich glaube, sie hat die beiden wiedererkannt. Sie war sonst sehr zurückhaltend und scheu, aber bei den beiden schon nach kurzer Zeit wieder ziemlich zutraulich“, sagt Jens Evers. Natürlich sei beim Abschied ein wenig Wehmut dabei gewesen, gesteht er. „Aber letztlich überwiegt die Freude darüber, dass Moesje nun wieder bei ihrer richtigen Familie lebt.“

Und bei Evers ist ja inzwischen Kater Maja eingezogen. „Er ist nicht gechippt. Dafür darf er jetzt bei uns bleiben.“ Das freut auch Tochter Josefine.