Xanten: Verdi-Gala an den Gestaden der Wardter Südsee

Strandbad in Xanten : Verdi-Gala an den Gestaden der Wardter Südsee

Etwa 1000 Besucher werden erwartet, es ist aber auch Platz für mehr: Im September wird das Strandbad an der Xantener Südsee zum Schauplatz für einen Opernabend unter freiem Himmel.

Tagsüber tummeln sich hier noch die Badegäste in der Südsee, abends wird es richtig tragisch, wenn der Gefangenenchor sein Schicksal beklagt und eine der bekanntesten und eindrucksvollsten Melodien der Opernwelt anstimmt. Das Strandbad in Wardt ist am 7. September Aufführungsort einer großen Verdi-Gala.

Kernstück des Abends ist die Oper „Nabucco“. Aber auch andere Werke des italienischen Komponisten werden zu hören sein, Auszüge aus „Aida“, „Rigoletto“ und „La Traviata“ bis zum „Troubadour“, „Don Carlos“ und „Die Macht des Schicksals“. „Unter einer temperamentvollem und präzisen musikalischen Leitung erlebt das Publikum viele der beliebtesten und gefühlvollsten Melodien aus der Welt der Oper“, verspricht Projektleiter Mick Müller vom Veranstaltungsbüro Paulis.

Der Kartenvorverkauf ist angelaufen; die Tickets kosten zwischen 49 und 69 Euro. Rund 100 Männer und Frauen wirken bei dieser Inszenierung mit. Solisten, Chor und Musiker stammen von der Festspieloper Prag und den Tschechischen Symphonikern Prag.

Morgens um acht Uhr beginnt an diesem Septembertag der Aufbau. „Der Badebetrieb wird dadurch nicht beeinträchtigt“, erklärt Wilfried Meyer, Chef des Freizeitzentrums Xanten und somit Gastgeber. „Eine Oper und ein neuzeitliches Strandbad – das wird etwas ganz Besonderes“, sagt er. „Ich gehe davon aus, dass die Besucher begeistert sein werden.“

Das Veranstaltungsbüro Paulis gastiert zum dritten Mal in der Domstadt. 2014 gastierte ein Ensemble auf dem Parkplatz hinter der Karthaus mit Mozarts Zauberflöte. 2018 war im Kurpark „Nabucco“ zu hören, und nun also die Gala im Strandbad. Mick Müller: „Die Kulisse passt perfekt zu einer Oper im Sommer.“ Es werde aber keine Aneinanderreihung von einzelnen Arien geben, sondern der Abend werde so inszeniert, dass ein Bogen gespannt werde und alles zusammenhänge.

Müller plant zunächst einmal für etwa 1000 Besucher, Erweiterungsbedarf ist aber ausreichend vorhanden. Nach dem Aufbau von Bühne und Kulissen beginnen gegen 16 Uhr die Proben. Einlass ist um 19 Uhr, die Aufführung beginnt um 20 Uhr. Um zwei Uhr in der Nacht soll alles wieder verladen und abgefahren sein. Die Tickets gibt es an vielen Vorverkaufsstellen wie TIX oder Edeka, online bei Eventim und Reservix oder direkt beim Veranstalter.

Mehr von RP ONLINE