1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Überschuldungsquote ist 2020 leicht gesunken

Auswertung von Creditreform : Trotz Corona: Weniger Xantener sind überschuldet

Xanten liegt im bundesweiten Trend: Nach Berechnungen der Wirtschaftsauskunftei Creditreform ist in diesem Jahr der Anteil der überschuldeter Personen in der Bevölkerung gesunken. Die weiteren Perspektiven seien aber „besorgniserregend“, erklärt das Unternehmen.

Trotz der Corona-Krise ist die Überschuldungsquote in Xanten im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken. Nach Berechnungen des Unternehmens Creditreform können in diesem Jahr 8,14 Prozent der Menschen über 18 Jahre ihren Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen. 2019 waren es 8,33 Prozent gewesen. Die Angaben beziehen sich auf die Bevölkerung im Postleitzahlgebiet 46509. Creditreform ist unter anderem eine Wirtschaftsauskunftei und ein Inkassodienstleister.

Damit liegt Xanten im bundesweiten Trend. In Deutschland hat die Überschuldung der Verbraucher 2020 trotz der Corona-Pandemie abgenommen. Die Überschuldungsquote, also der Anteil überschuldeter Personen im Verhältnis zu allen Erwachsenen, ist von 10,00 auf 9,87 Prozent gesunken, wie Creditreform mitteilte. „Der vermeintlich positive Befund ist allerdings kein Zeichen der Entspannung“, sagt Patrik-Ludwig Hantzsch, Leiter der Creditreform-Wirtschaftsforschung. Durch die Corona-Krise hätten viele Menschen weniger Geld. Die Zahl der Kurzarbeiter sei gestiegen, es gebe mehr Arbeitslose. Die staatlichen Hilfen hätten die schlimmsten sozialen Auswirkungen abgemildert. Aber: „Die langfristigen Perspektiven für die Überschuldungsentwicklung sind besorgniserregend, da die Corona-Pandemie auch eine weitere Polarisierung von Einkommen und Vermögen bewirkt.“ Die Gutverdiener könnten Einkommensausfälle eher kompensieren. Die unteren sozialen Schichten hätten keine oder nur geringe finanzielle Reserven.

Xantens Überschuldungsquote liegt nicht nur unter dem bundesweiten Durchschnitt, sondern auch unter der Quote im Kreis Wesel (10,07 Prozent). Im ländlichen Raum sei die Überschuldung grundsätzlich niedriger als in Ballungsgebieten, erklärte Rainer Bovelet, Autor des Creditreform-Schuldneratlas. Eine Erklärung sei, dass die Menschen in kleinen sozialen Räumen ein anderes Verhältnis zum Geld hätten und dazu neigten, auch nur das auszugeben, was sie haben.