1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Tambourkorps Birten macht 100 Aktionen zum 100-Jährigen

Tambourkorps der St. Viktor Bruderschaft : 100 Aktionen für Birtens Dorfgemeinschaft

Der Tambourkorps der St. Viktor Bruderschaft feiert sein 100-jähriges Bestehen unter dem Motto „Wir für Birten“. Dabei machen sich die Musiker für den Ort stark, darunter auch mit Verschönerungsprojekten.

Wenn ein großer Verein ein Jubiläum feiert, braucht er erst einmal einen Festausschuss. Diesen Gedanken hatten auch die mehr als 50 Mitglieder des Landestambourkorps Birten, als sie begannen, die Feiern zum 100-jährigen Bestehen ihres Musikvereins zu planen. Schon lange vor der Jahreshauptversammlung im vergangenen Jahr war der Gedanke gereift, dass es für jedes einzelne der 100 Jahre eine besondere Aktion geben solle. Bei der Vollversammlung, die im Januar 2020 im Restaurant Zum Amphitheater abgehalten wurde, wurde diese Idee begeistert genehmigt und ein Festausschuss, dem elf Mitglieder angehören, gegründet.

„Unter dem Motto ‚Wir für Birten’ werden wir insgesamt 100 Aktionen unterschiedlicher Art in unserem Dorf durchführen und mit ihnen nicht nur das Vereinsleben fördern, sondern dabei auch unter anderem das äußere Erscheinungsbild unseres Dorfes verschönern“, erklärte Schriftführer Markus Reis. Der Verein wolle sich auch sozial engagieren, das alles mit dem Ziel, vom 19. bis zum 21. Mai 2023 ein großes, schönes Jubiläumswochenende mit der gesamten Dorfgemeinschaft feiern zu können.

     Als Anfang Februar der Wintereinbruch auch Birten erreichte, griffen die Musiker zur Schippe, um den Ort vom Schnee zu befreien.
Als Anfang Februar der Wintereinbruch auch Birten erreichte, griffen die Musiker zur Schippe, um den Ort vom Schnee zu befreien. Foto: Tambourkorps Birten

Mit Beginn der Corona-Pandemie kam das Dorf- und Vereinsleben erst einmal vollständig zum Erliegen, die Pläne des Festausschusses sind aber nur eingeschränkt, nicht aber ausgesetzt worden. „Wir für Birten – jetzt erst recht!“ – nach diesem Motto waren viele Mitglieder des Tambourkorps schon in den vergangenen Wochen und Monaten unterwegs, so auch ein Team von Musikern, das eine sogenannte Sandhasenkarte gegen eine Spende angeboten hat. Die Besitzer dieser schön bunt bedruckten Karten erhalten drei Freigetränken bei einer der nächsten Veranstaltungen des Birtener Tambourkorps und nehmen automatisch an den Adventsverlosungen teil. Der Erlös dieses Kartenverkaufs wird nicht nur dem Tambourkorps zugutekommen, sondern ein Euro pro abgegebener Karte wird an Einrichtungen, die sich um die jüngsten und die ältesten Bewohner in Birten kümmern, gespendet werden.

Eine erste Aktion war bereits die Abholung der ausgedienten Tannenbäume am 23. Januar, unter Einhaltung der Corona-Vorsichtsmaßnahmen, wie Reis betonte. Seit Ende Januar unterstützen einzelne Mitglieder die Pfarrgemeinde nun bei dem Projekt „Offene Kirche“ und stehen als Aufsichtspersonen zur Verfügung. Zu einer spontanen Hilfsaktion fanden sich einige Tamboukorps-Mitglieder am 2. Februar-Wochenende am Kirchberg ein und befreiten die Zufahrtswege zur St.-Viktor-Kirche von den riesigen Schneemassen.

 Auch zum Karneval wurde das Team aktiv. Mit einem bunt geschmückten Kamelletaxi verteilten die Musiker Süßigkeiten an Kinder. Corona-konform natürlich.
Auch zum Karneval wurde das Team aktiv. Mit einem bunt geschmückten Kamelletaxi verteilten die Musiker Süßigkeiten an Kinder. Corona-konform natürlich. Foto: Tambourkorps Birten

Auch an Karneval wurde der Tambourkorps aktiv und führte mit dem kontaktfreien Verteilen von Kamellebechern eine corona-konforme Aktion durch. Diese Aktion sorgte, wie Reis berichtete, für strahlende Kinderaugen, nicht zuletzt deshalb, weil die Runde durch die teilweise schön dekorierten Straßen Birtens mit einem bunten Kamelletaxi gedreht wurde. Parallel zu dieser Aktion rollte pünktlich ab 11.11 Uhr ein nur scheinbar vollbesetzter und bunt geschmückter Planwagen durch die Ortschaft. „Um größere Menschenansammlungen zu vermeiden, hatten wir diese Teilaktion nicht im Vorfeld angekündigt“, erklärte Reis, umso schöner seien dann die vielen überraschten und vor allem fröhlichen Gesichter gewesen.

Eine weitere fortlaufende Aktion ist die Herausgabe des quartalsmäßig erscheinenden Informationsblattes „Sandhasengeflüster“. In der Broschüre haben alle Birtener Vereine die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen und sich „Gehör“ zu verschaffen. „Wir haben in diesem Infoheftchen einen Bereich reserviert, von dem alle Vereine für Darstellungen und Ankündigungen jeglicher Art Gebrauch machen können“, erklärte der Schriftführer.

Für die kommenden Monate stehen Aktionen wie „Ran an den Dreck – Müllsammeln im Dorf“, „Dorfhelfer – Hilfe gesucht“ und auch eine Autowaschaktion an. Auch eine Schnitzeljagd und eine Schrottsammlung sind schon mit einem festen Datum eingeplant. „Wir möchten mit diesen und allen weiteren Aktionen nicht nur die Dorfgemeinschaft in Birten beleben, sondern ihr dafür danken, dass sie dem Tambourkorps seit 100 Jahren eine Bühne, ein Publikum und ein Zuhause bietet“, erklärte der zweite Vorsitzende des Tambourkorps, Lukas Kower. In diesem Punkt pflichten der erste Vorsitzende des Vereins, Andreas Kerkhoff, sowie Majorin Steffi Greeven und Kassierer Michael Reis dem Schriftführer gern bei.