1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Stiftsgymnasium verabschiedet Dagmar Roters

Xantenerin geht in Ruhestand : Dagmar Roters hinterlässt Lücke im Lehrerkollegium

Wegen der Corona-Pandemie war 2020 eine Abschiedsfeier kaum möglich. Deshalb wurde es jetzt nachgeholt: Das Stiftsgymnasium in Xanten hat die langjährige Lehrerin Dagmar Roters verabschiedet.

Sie hatten 20 Jahre eng zusammengearbeitet am Xantener Stiftsgymnasium (SSGX): Schulleiter Franz-Josef Klaßen und Lehrerin Dagmar Roters. Mit einer gemeinsamen Feierstunde wurden sie kurz vor den Ferien offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Roters, die schon 2020 ausgeschieden war, hinterlässt eine große Lücke im Kollegium. Das wurde während der Veranstaltung in der Mensa schnell deutlich.

Die 65-jährige Xantenerin, die am 1. Februar 1981 als Lehrerin für Deutsch, Philosophie und Literatur am SSGX anfing, hatte viele Ideen zur Schulentwicklung angestoßen. Nicht nur Klaßen schätzte ihren Enthusiasmus und ihre innovativen Vorschläge. 1984 übernahm sie mit einer Kollegin die Leitung der Theater-AG. Roters war verantwortlich für die Europa-Ausrichtung des Gymnasiums und Koordinatorin des Kenia-Teams. Die Studiendirektorin kümmerte sich zudem federführend um die Referendarausbildung an der Schule. „Sie hatte in dieser Funktion immer ein offenes Ohr. Den jungen Lehrern hat Dagi sehr viel Mut gelehrt in Bezug auf die Unterrichtsmethodik und die Kreativität gefördert“, weiß SSGX-Sprecherin Miriam Wittenhorst.

(put)