Xanten: "Xanten steht hinter uns"

Xanten: "Xanten steht hinter uns"

Günstig einkaufen für einen guten Zweck: Die Kleiderkammer der Caritas hat mit einem Basar wieder Platzgeschaffen für die neue Saison. Das Team um Marlene Diamant fühlt sich von der ganzen Stadt gut unterstützt.

"Das Angebot ist eingeschlagen wie eine Bombe", beschreibt Teamleiterin Marlene Diamant die Resonanz, als die Kleiderkammer der Caritas Xanten vor drei Jahren auch für nicht Bedürftige die Pforten öffnete. Seitdem organisieren die Mitarbeiter – zusätzlich zum Montagsverkauf – zweimal jährlich einen Kleiderbasar, um wieder Platz zu schaffen für die nächste Saison.

Samstag war es wieder soweit: Die Caritas präsentierte ihre umfangreiche Warenauslage für das allgemeine Publikum. Winterjacken für zwei Euro, T-Shirts, Hemden zu unschlagbaren Preisen; hin und wieder gab es dann auch ein Spielzeug oder eine Tasche gratis dazu.

Auch neue Ware

Draußen lockten vollbepackte Kleiderständer zu Niedrigstpreisen die Besucher zum weiter stöbern in die Räume. Wer allerdings minderwertige Produkte erwartete, wurde schnell eines Besseren belehrt. Markenartikel sowie originalverpackte Neuware aus verschiedenen Geschäften waren die Regel. Die Mitarbeiter sortieren rigoros aus. "Was wir selbst nicht tragen würden, bieten wir auch unseren Kunden nicht an", betont Marlene Diamant, Teamleiterin der Kleiderkammer. Stattdessen konnten die Mitarbeiter vor dem Basar noch einige Highlights ergattern, so z.B. ein ganzes Auto voll Damenbekleidung für Übergrößen – alles Neuware. Regelmäßig bekommt die Kleiderkammer neuwertige Kleidung aus umliegenden Geschäften. "Xanten steht absolut hinter uns", freut sich die Leiterin.

"Tolles Team"

Kein Wunder also, dass die Resonanz besonders gut ausfiel. Sieben ehrenamtliche Mitarbeiterinnen berieten die Kunden fachkompetent und geduldig. "Wir sind ein tolles, freundliches Team", so Marlene Diamant, "zwei Damen kommen sogar direkt aus der Textilbranche und können auf Anhieb entsprechende Kleidergrößen bestimmen".

Bei den Preisen sind die Damen ganz flexibel. "Wir wollen ja nicht das große Geld machen", erklärt Marlene Diamant. Bedürftige Familien bekommen die Kleidung auch weiterhin kostenlos. "Wir machen da einen feinen Unterschied", so die Leiterin, "nach langjähriger Erfahrung kennen wir die Familien, die unserer Hilfe bedürfen. Ebenso kommt der gesamte Verkaufserlös diesen Familien zu Gute."

(RP)