1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Stefan Notz ist neuer Propst

Nur kleine Feier wegen Corona : Stefan Notz tritt Amt als Propst in Xanten an

Pfarrer Stefan Notz hat am Sonntag seinen Dienst als Propst in Xanten angetreten. Wegen der Corona-Pandemie fiel die Feier deutlich kleiner aus als zunächst geplant. Das Virus war auch Thema in den Fürbitten.

Pfarrer Stefan Notz hat am Sonntag seinen Dienst als Propst in Xanten angetreten. In einer kleinen Feier am Abend im Dom verlas Dechant Martin Ahls im Namen von Bischof Felix Genn die Ernennungsurkunde: „Ich hege das berechtigte Vertrauen, dass Sie Ihr Amt als ‚guter und getreuer Knecht’ zur Ehre Gottes und zum Heil der Menschen versehen werden.“ Er trete das Amt sehr gern und mit großem Respekt an, sagte Notz. Seine Aufgabe sei es, zu übersetzen, was der gute Hirte – Jesus Christus – den Menschen sage, „und er hat Gutes mit uns vor“. In den Fürbitten gingen die Seelsorger auf die Sorgen vor dem Coronavirus ein. „Wir denken an all, die in Politik, Verwaltung und Behörden notwendige Entscheidungen treffen müssen.“ Sie beteten für Ärzte, Krankenschwestern, Pflegekräfte und die Mitarbeiter in den Gesundheitsämtern. „Auch für alle, die an den Kassen der Supermärkte und anders täglich ihre Aufgaben meistern.“

Ursprünglich war ein festlicher Gottesdienst am Mittag im Dom geplant gewesen. Aber wegen der Corona-Pandemie war er abgesagt worden. So fand die Amtseinführung mit den hauptamtlichen Seelsorgern, Vertretern des Kirchenvorstands und des Pfarreirats sowie Mitarbeitern der Propsteigemeinde statt. Notz war zuletzt Dechant im Dekanat Kleve gewesen. In Xanten ist er Nachfolger von Klaus Wittke, der Geistlicher Rektor der Stiftung Akademie Klausenhof in Hamminkeln-Dingden geworden ist.