Thermografie-Spaziergang in Xanten Stadt hilft Bürgern bei der Suche nach Wärmebrücken

Xanten · Um Bürgern bei energetischen Sanierungsmaßnahmen zu unterstützen, lädt die Stadt Xanten zu einem Thermografie-Spaziergang ein. Eigenheimbesitzer können sich auch für kostenlose Thermografie-Aufnahmen und Tipps für die Sanierung bewerben.

Eine Thermografie-Aufnahme (Symolbild).

Eine Thermografie-Aufnahme (Symolbild).

Foto: Stadt Xanten

Wie die Stadtverwaltung mitteilte, können energetische Schwachstellen an Gebäuden mit Hilfe der Thermografie identifiziert werden. Über solche „Wärmebrücken“ geht Energie und damit bares Geld verloren. Eine gut gedämmte und intakte Gebäudehülle begrenzt nicht nur den Wärmeverlust im Winter, sondern schützt auch vor großer Hitze im Sommer. Infrarotbilder zeigen durch Farbkontraste warme und kalte Oberflächen der Gebäudehülle und damit Energieverluste des Gebäudes an.

Während des Spaziergangs werden anhand von Beispiel-Wohngebäuden Informationen rund um das Thema Dämmung und Sanierung vermittelt. Der Spaziergang wird von einem Mitarbeiter der Firma Cürvers Industriethermographie zusammen mit Xantens Klimaschutzmanagerin Lisa Heider am Mittwoch, 18. Januar, um 19 Uhr im Quartier Xanten-Hochbruch gestartet und wird etwa 1,5 Stunden dauern. Treffpunkt ist die Sparkasse am Niederrhein an der Heinrich-Lensing-Straße 56 bis 58. Da für aussagekräftige Bilder ganz bestimmte Witterungsbedingungen nötig sind, bittet die Stadtverwaltung, dass sich Interessenten auch Dienstag, 31. Januar, um 19 Uhr als Ausweichtermin vormerken.

Bürgerinnen und Bürger können sich per E-Mail an lisa.heider@xanten.de oder telefonisch unter 02801 772197 für die Teilnahme am Spaziergang anmelden. Wer bei dieser Gelegenheit auch sein Eigenheim thermografisch beleuchten lassen möchte, kann sich unter den genannten Kontaktdaten bewerben. Das Wohnhaus sollte dafür im besten Fall in den 1960er oder 1970er Jahren erbaut worden sein, mindestens aber vor 2003. Das Wohnhaus sollte innerhalb eines Bereiches begrenzt durch die Bahnhofstraße (mit nordwestlich angrenzenden Wohngebäuden), die Sonsbecker Straße, die Straße Am Heeser Wald, den Augustusring, die Poststraße und den Europaplatz liegen.

(wer)