1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Sonsbecker Straße bekommt neues Verbotsschild

Überholverbot von Radfahrern : Sonsbecker Straße bekommt neues Verbotsschild

Autos und Lastwagen dürfen schon heute Radfahrer auf der Sonsbecker Straße in Xanten nicht überholen, wenn sie den Mindestabstand nicht einhalten können. Aber viele halten sich nicht daran. Deshalb will die Stadt Schilder aufstellen.

Die Stadt Xanten wird auf der Sonsbecker Straße ein neues Verkehrsschild aufstellen: Zwischen dem Bürgermeister-Schleß-Platz und dem Leuchtenpark wird damit das Überholen von einspurigen Fahrzeugen wie Fahrrädern generell verboten. Die Anordnung sei Mitte Januar getroffen worden, teilte die Stadtverwaltung auf Anfrage unserer Redaktion mit. Die Schilder würden nun bestellt. Die Lieferzeit betrage einige Wochen. Dann würden die Verbotsschilder aufgestellt.

Hintergrund ist: Radfahrer dürfen von Autos und Lastwagen innerorts nur mit einem Seitenabstand von mindestens 1,5 Metern überholt werden. Das schreibt die Straßenverkehrsordnung vor. Aber auf der Sonsbecker Straße lässt sich dieser Mindestabstand nicht einhalten. Autos und Lastwagen teilen sich mit den Radfahrern die 3,75 Meter breite Fahrbahn, wegen des Mittelstreifens können sie auch nicht auf die Gegenfahrbahn ausweichen.

 So sieht das neue Verkehrszeichen aus.  Foto: BASt
So sieht das neue Verkehrszeichen aus. Foto: BASt Foto: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)

Trotzdem hielten sich viele Verkehrsteilnehmer nicht an das Überholverbot, erklärte die Stadtverwaltung. Das habe sie selbst beobachtet, sie habe auch entsprechende Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern erhalten. Deshalb habe die Verwaltung entschieden, das neue Verkehrszeichen aufzustellen.

Der seitliche Mindestabstand von 1,5 Metern innerorts beim Überholen war mit der Novelle der Straßenverkehrsordnug im Jahr 2020 eingeführt worden, genauso wie das neue Verkehrsschild.

(wer)