Nachbarschaftsberatung erweitert Angebot in Xanten und Sonsbeck Neue Anlaufstelle bei Demenz oder Depression im Alter

Sonsbeck/Xanten/Rheinberg · Nicht hinter jedem Vergessen verbirgt sich eine Demenz-Erkrankung. Depressionen im Alter bleiben oft unerkannt. Die Nachbarschaftsberatung bietet gemeinsam mit der Pflegeberatung Sprechstunden in Xanten und Sonsbeck an.

 Depressionen bei älteren Menschen sind keine Seltenheit, werden aber oft nicht erkannt.

Depressionen bei älteren Menschen sind keine Seltenheit, werden aber oft nicht erkannt.

Foto: dpa-tmn/Patrick Pleul

Nach der Diagnose Demenz oder Depression im höheren Lebensalter sind viele Angehörige ratlos und hilflos. Häufig wirbeln diese Erkrankungen das Leben durcheinander und Angehörige sind unsicher, wie sie reagieren sollen. Eine Depression im höheren Alter wird zudem oft kaum erkannt, so dass die Betroffenen und Familienmitglieder still weiter leiden. Mit einem neuen Angebot will die Nachbarschaftsberatung gemeinsam mit der Pflegeberatung der Gemeinde Sonsbeck Hilfe geben. Unter dem Titel „Demenz oder Depression – Alle wollen alt werden, aber keiner will es sein“ sollen in Sonsbeck als auch in Xanten Sprechstunden stattfinden, die Bettina Schilling von der gerontopsychiatrischen Beratungsstelle am St.-Nikolaus-Hospital Rheinberg leiten wird.

In ihrer Sprechstunde geht es um Anregungen und Erklärungsversuche, was sich möglicherweise hinter den teils merkwürdigen Handlungen und Sätzen von Menschen mit Demenz verbirgt. Bettina Schilling zeigt Wege auf, wie darauf zu reagieren ist, damit es in den Familien nicht zu unangenehmen Situationen kommt, die zu Konflikten führen. Außerdem klärt sie auf, dass sich nicht hinter jedem Vergessen eine Demenz versteckt, und nennt Unterstützungs- und Entlastungsangebote für Betroffene und Angehörige.

Die Fachberaterin wird immer am letzten Mittwoch im Monat im Wechsel in Sonsbeck und Xanten für die Bürger und Bürgerinnen da sein. Die nächsten Termine in den jeweiligen Rathäusern sind wie folgt: Sonsbeck: 29. Mai, Xanten: 26. Juni, Sonsbeck: 31. Juli, Xanten: 28. August, Sonsbeck: 25. September, Xanten: 30. Oktober, Sonsbeck: 27. November. Das Angebot findet jeweils von 14 bis 16 Uhr statt.

Um Anmeldung wird gebeten, die bei Nachbarschaftskoordinatorin Gabriele van Royen unter Tel. 02838 36159, mobil 0176 22549177 oder per E-Mail an gabriele.van.royen@sonsbeck.de sowie bei Bettina Schilling unter Tel. 02841 107 6843, mobil: 0160 8890655, E-Mail: Bettina.Schilling@st-josef-moers.de möglich ist.

(beaw)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort