1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten/Rheinberg: So schön kann St. Martin trotz Corona sein

Brauchtum in Pandemie-Zeiten : So schön kann St. Martin trotz Corona sein

Die großen Umzüge müssen in diesem Jahr zwar ausfallen, leuchtende Martinstage gibt’s für Kinder dennoch. Zahlreiche Einrichtungen, Nachbarschaften und private Initiativen haben sich Alternativen einfallen lassen, um das Brauchtum lebendig zu halten. Wir zeigen eine Auswahl.

Wenn etwas ausfällt, sagen Erwachsene manchmal umgangssprachlich, dass „es gestorben ist“. So wie der Martinszug in diesem Jahr. Ein Junge vom Waldzwerge-Kindergarten in Marienbaum nahm diesen Satz offenbar wörtlich und befürchtete das Schlimmste. Umso mehr freute er sich am Mittwoch, als er dann doch Sankt Martin vor sich sah – und zwar sehr lebendig.

Eben weil der Martinszug wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden war, hatten die Marienbaumer Hans Gerads (Bäckerei), Marc van Loock (Firma Sindbad) und Dieter Kluth (Ingenieurbüro) eine Alternative organisiert: „Um den Kindern eine Freude zu machen“, sagte van Loock. Also ritt Bernhard Jordans als Sankt Martin auf einem Schimmel zu den Waldzwergen und besuchte die Mädchen und Jungen hoch zu Roß.

„Wenn die Kinder nicht kommen dürfen, kommt Sankt Martin eben zu ihnen“, sagte Kluth. Die Kinder blieben währenddessen hinterm Zaun, so dass der erforderliche Corona-Abstand eingehalten wurde. Gerads, van Loock und Kluth überreichten – während sie einen Mundschutz trugen – Martinstüten mit Weckmännern und Schokolade. Diese Gaben brachten sie auch der Grundschule in Marienbaum, dem Kindergarten St. Maria Himmelfahrt und dem Betreuten Wohnen.

(wer/bp/beaw)