1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten/Rheinberg: Grüne wollen mit Pendlern auf Zugstrecke RB31 sprechen

Zugstrecke RB 31 : Grüne wollen mit Pendlern sprechen

Am Montag planen die Vertreter der Ortsverbände Xanten, Alpen, Rheinberg und Moers Aktionen an den Bahnhöfen der Strecke RB 31 „Der Niederrheiner“, um mit Bürgern ins Gespräch zu kommen.

Am Montag, 24. August wollen Vertreter der Grünen-Ortsverbände aus Xanten, Alpen, Rheinberg und Moers den morgendlichen Pendlern der RB 31 „Der Niederrheiner“ ihre Solidarität kundtun. Mit Aktionen an den Bahnhofsvorplätzen zur Hauptpendelzeit gibt es Gelegenheit mit den Bürgermeisterkandidaten Peter Nienhaus (Alpen), Dietmar Heyde (Rheinberg) und der Bürgermeisterkandidatin Diana Finkele (Moers) direkt in Kontakt zu treten.

Die Grünen wollen nach eigenen Angaben gemeinsam die Verkehrswende auf der RB 31 ökologisch und sozial voranbringen, die Verantwortlichen für die schon seit Jahren bestehenden Probleme wie Unzuverlässigkeit und Unpünktlichkeit benennen, alltagstaugliche Lösungsansätze offen diskutieren und einfordern.

Mit dabei sind auch Vertreter aus den Ortsverbänden der ebenfalls betroffenen Gemeinden Sonsbeck, Neukirchen-Vluyn und Kamp-Lintfort. Damit ein gesamtes linksrheinisches Verkehrskonzept sinnvoll koordiniert werden könne, haben sich alle beteiligten Vertreter zum Bündnis zusammengeschlossen, heißt es in einer Presseerklärung. Denn die Mobilität von morgen sei entscheidend für den Klimaschutz und müsse heute schon beginnen. Eine Entlastung der Straßen und damit einhergehend eine Erhöhung der Verkehrssicherheit sei für die Verringerung von Kohlendioxid unabdingbar.

Zum Abschluss der Aktion wird gegen 10 Uhr am Moerser Bahnhofsvorplatz eine öffentliche Pressekonferenz mit den Bürgermeisterkandidaten der Grünen stattfinden.

(RP)