Angespannte Haushaltslage Xanten plant Steuererhöhung

Xanten · Die Xantener Verwaltung schlägt der Politik vor, die Grundsteuern A und B sowie die Gewerbesteuer anzuheben. Dadurch soll die Stadt rund zwei Millionen Euro mehr einnehmen. Sollte sich der Stadtrat dagegen entscheiden, droht ein Haushaltsloch.

 „Ich prophezeie, dass alle Kommunen im Kreis Wesel in den nächsten Jahren die Steuern erhöhen müssen“, sagt Xantens Bürgermeister Thomas Görtz.

„Ich prophezeie, dass alle Kommunen im Kreis Wesel in den nächsten Jahren die Steuern erhöhen müssen“, sagt Xantens Bürgermeister Thomas Görtz.

Foto: Fischer, Armin (arfi )/Fischer, Armin ( arfi )

Auf Xantens Bürger kann in diesem Jahr eine Steuererhöhung zukommen. Die Stadtverwaltung hat am Dienstagabend den Entwurf für den kommunalen Haushalt vorgelegt. Darin plant sie mit einer Anhebung der Grundsteuern A und B sowie der Gewerbesteuer. Dadurch rechnet sie mit Einnahmen von rund zwei Millionen Euro. Ohne dieses Geld droht Xanten ein Haushaltsloch in diesem Umfang. Die Fraktionen im Stadtrat werden nun darüber beraten. Im März müssen sie dann entscheiden, ob sie dem Haushaltsentwurf und damit der vorgeschlagenen Steuererhöhung zustimmen.