1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Nikolaus besucht Flüchtlinge

Aktion der Linken in Xanten : Nikolaus besucht Flüchtlinge

Am Nikolaustag haben die Kinder in einer Flüchtlingsunterkunft in Xanten Weckmänner, Apfelsinen und Süßigkeiten bekommen. Das wurde von der Linken organisiert, um den Menschen eine Freude zu machen.

Die Linke hat am Montag dafür gesorgt, dass der Nikolaus auch zu geflüchteten Familien kam, die in Xanten leben. Mit Unterstützung von Händlern hatten Mitglieder der Partei Apfelsinen, Äpfel, Weckmänner, Stifte und Süßigkeiten besorgt, die sie in Papiertüten packten. Wolfgang Heinen zog sich eine rote Hose, Jacke und Mütze an und überreichte am Küvenkamp die Geschenke an die Kinder. Mit leuchtenden Augen schauten die Mädchen und Jungen in ihre Tüten. Ihre strahlenden Gesichter machten deutlich, wie sehr sie sich freuten.

Es war das erste Mal, dass die Linke den Nikolaus für die geflüchteten Menschen spielte. Ihnen gehe deren Schicksal sehr nahe, berichteten Parteimitglieder. Die Probleme der Menschen könnten sie nicht lösen, aber sie wollten ihnen zumindest eine kleine Freude machen. Dabei wollten sie ihnen auch die Tradition des Nikolaus näherbringen.

Wegen der Corona-Pandemie war eine Nikolausfeier nicht möglich. Stattdessen fand die Übergabe der Papiertüten im Freien statt. Währenddessen trugen die Parteimitglieder einen Mundschutz. Als Wetterschutz hatten sie einen Pavillon aufgebaut.

(wer)