1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Nabu sammelt Unterschriften für Volksinitiative Artenvielfalt

„Insekten retten – Artenschwund stoppen“ : Nabu sammelt Unterschriften für Volksinitiative

Eine Volksinitiative will sich für die Artenvielfalt einsetzen. Unter dem Titel „Insekten retten – Artenschwund stoppen“ stellt sie mehrere Forderungen an die Politik in NRW. In Xanten sammelte der Nabu dafür Unterschriften.

Mehrere Naturschutzverbände wollen den Druck auf die Politik in NRW erhöhen, um einen besseren Schutz von Insekten zu erreichen und einen weiteren Artenschwund zu stoppen. Dafür haben sie eine Volksinitiative gestartet.

Mindestens 66.000 Unterschriften wollen sie in den nächsten Monaten landesweit sammeln. Dann muss sich der Landtag mit ihren Forderungen beschäftigen. Hinter der Volksinitiative stehen folgende Verbände: der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (Bund), die Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) und der Naturschutzbund Deutschland (Nabu).

Am Donnerstag sind auch in Xanten Unterschriften für die Volksinitiative „Insekten retten – Artenschwund stoppen“ gesammelt worden. Mit der Resonanz sei er „sehr zufrieden“, sagte Horst Redmer von der Xantener Nabu-Ortsgruppe. Sie hätten vielen Menschen die Forderungen der Volksinitiative erklären können. Das Thema sei bekannt gemacht worden. Die Menschen würden darüber sprechen.

Knapp 40 Personen hätten direkt unterschrieben. Weitere würden sicherlich folgen. Die Xantener Nabu-Ortsgruppe werde in den nächsten Wochen weitere Unterschriften sammeln. Die Orte sollten kurzfristig bekanntgegeben werden. Die Volksinitiative fordert unter anderem, dass weniger Flächen verbraucht, die ökologische Landwirtschaft ausgebaut und chemisch-synthetische Pestizide in Naturschutzgebieten verboten werden.