Xanten: "Musik am Dom" im zweiten Halbjahr

Xanten: Haydns Schöpfung im St.-Viktor-Dom

Domkantor Matthias Zangerle hat das musikalische Programm für die zweite Jahreshälfte vorgestellt. Neben dem Oratorium von Joseph Haydn gibt es Orgeltage und Benefizkonzerte für die neue Schwalbennestorgel.

Er gehört neben Mozart und Beethoven zu den wichtigsten Vertretern der Wiener Klassik: Joseph Haydn (1732-1809). Er komponierte eine Reihe von Oratorien, wobei „Die Schöpfung“, die er zwischen 1796 und 1798 schrieb, als Krönung seines kompositorischen Schaffens gilt.

Es wird vermutet, dass Haydn bei seiner zweiten Londonreise im Jahre 1795 auf einen englischen, angeblich noch für Händel bestimmten Text stieß. Da er sich des Englischen nicht sicher genug fühlte, soll er Baron van Swieten um eine Übersetzung gebeten haben, die die Grundlage des Librettos bilden sollte. Im Frühjahr 1798 wurde „Die Schöpfung“ mit sensationellem Erfolg uraufgeführt.

Dieses Werk von Haydn bildet den Höhepunkt im zweiten Halbjahr der Reihe „Musik am Xantener Dom“: Am Sonntag, 30. September, 16 Uhr, geben die Chöre am Dom gemeinsam mit Musikern der Duisburger Philharmoniker und bekannten Solisten „Die Schöpfung“. Die Leitung hat Domkantor Matthias Zangerle; Solisten sind Mirjam Hardenberg (Sopran), Dominik Wortig (Tenor), Thomas Laske (Bass). Die Proben laufen seit geraumer Zeit, Karten gibt es im Vorverkauf in der Dombuchhandlung und an der Domkasse.

Am Donnerstag, 20. September, geben Propst Klaus Wittke und Domkantor Zangerle um 20 Uhr geistliche und musikalische Erläuterungen zu diesem Oratorium von Joseph Haydn.

Ebenfalls auf der Agenda der „Musik im Dom“ stehen die zweiten Xantener Orgeltage, die in diesem Jahr keine reinen Orgeltage sind. Sie beginnen am Donnerstag, 4. Oktober, mit einem Vokalquartett im Dom (20 Uhr), die Orgel spielt Matthias Zangerle, genau wie am Sonntag, 7. Oktober, bei einem Abend mit Sopranistin Lena-Maria Kramer im Viktor-Dom (20 Uhr). Am Donnerstag, 11. Oktober, ebenfalls um 20 Uhr, wird Gereon Düsterhus in der St. Mariä Himmelfahrt-Kirche in Marienbaum die Orgel spielen, Solist ist Matthias Zangerle (Bariton). Im Oktober wird es im Dom zwei Benefizkonzerte für die neue Schwalbennesterorgel geben. Am Dienstag, 16. Oktober, 19.30 Uhr, erklingt „Carmina Burana“ von Carl Orff, gespielt vom Ehemaligenorchester der Uni Düsseldorf.

  • Xanten : Domkantor baut Mädchenchor auf

Mittwoch, 31. Oktober, ist der Chiltern Chamber Choir aus Berkhamsted (England) unter der Leitung von Adrian Davis zu Gast (20 Uhr). Am Samstag, 17. November, um 19.30 Uhr erklingen unter anderem Heinrich Schütz’ „Musikalische Exequin“; Ausführende des Abends sind das Collegium vocale und das Cölner Barockorchester, die Leitung hat Hans H. Buyken.

Das Vokalquartett am Xantener Dom singt am Donnerstag, 13. Dezember, um 19.30 Uhr, an der Orgel begleitet von Matthias Zangerle. Der Erlös auch dieses Konzertes ist für die Schwalbennesterorgel bestimmt.

Auch im Rahmen der Liturgie hat das Programm ab Sonntag, 9. September, sonntags immer wieder etwas zu bieten. Neben dem Gesang der Chöre am Dom (Domchor, Ad Sanctos, Mädchenchor, Vokalquartett) singt auch die Schola Cantorum (Freitag, 2. November, 19 Uhr). Außerdem gibt es Orgelmusik in unterschiedlichen Instrumentalkombinationen.

Die Probenarbeit in den Chören unter der Leitung von Domkantor Matthias Zangerle beinhaltet von der Gregorianik und altklassischen Vokalpolyphonie geprägtes Repertoire bis hin zu mehrstimmigen Messvertonungen, auch mit Orchester-Motetten, Spirituals, neuen geistlichen Kompositionen und diversen Arrangements, unter anderem auch Filmmusik.

Info: Flyer mit einer Auflistung der Konzerte und Musik im Gottesdienst liegen im Dom zum Mitnehmen aus. Alle Termine stehen auch auf der Homepage des St. Viktor-Domes (www.sankt-viktor-xanten.de).