Geplante Flüchtlingsunterkunft in Xanten Anwohner zweifeln an Zusagen der Stadt – Bürgermeister widerspricht

Xanten · In Lüttingen soll eine Unterkunft für geflüchtete Menschen gebaut werden. Anwohner sagen, die Stadt wolle dort doch mehr Personen unterbringen als angekündigt. Bürgermeister Thomas Görtz widerspricht.

 Die Stadt plant die Unterkunft auf der Hälfte der Grünfläche hinter dem früheren Gebäude der neuapostolischen Gemeinde.

Die Stadt plant die Unterkunft auf der Hälfte der Grünfläche hinter dem früheren Gebäude der neuapostolischen Gemeinde.

Foto: ja/Arnulf Stoffel (ast)

Anwohner aus Lüttingen haben der Stadt Xanten vorgeworfen, dass sie ihre Zusagen zur geplanten Flüchtlingsunterkunft an der Salmstraße nicht einhalte. Sie beziehen sich auf Angaben im Bauantrag, den sie einsehen konnten, wie sie unserer Redaktion berichteten. Darauf angesprochen, widersprach Bürgermeister Thomas Görtz dem Vorwurf und versicherte, dass die Verwaltung die Zusagen einhalte.