Xanten-Lüttingen: Bombe ist entschärft

Xanten-Lüttingen : Weltkriegsbombe ist entschärft – Anwohner können zurückkehren

Beim Kies-Abbau in Xanten sind Arbeiter erneut auf einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen. Der Kampfmittelräumdienst rückte an und entschärfte die Bombe.

Die Weltkriegsbombe, die am Mittwochmorgen in Lüttingen gefunden wurde, ist vom Kampfmittelräumdienst entschärft worden. Das teilte das Ordnungsamt auf Anfrage mit. Zuvor hatte die Sirene der Feuerwehr geheult. Das war das Signal für die Bevölkerung, dass die Entschärfung abgeschlossen ist. „Die Gefahr ist vorüber“, teilte die Stadt mit. „Alle Sicherheitsmaßnahmen sind ab sofort aufgehoben.“ Die Bewohner im Umkreis des Fundortes könnten wieder in ihre Häuser zurückkehren.

Der Blindgänger war von Arbeitern bei der Auskiesung am Mölleweg in Lüttingen gefunden worden, wie die Stadt am Morgen mitgeteilt hatte. Es ist bereits die dritte Weltkriegsbombe in Lüttingen in diesem Jahr. Erst vergangene Woche waren Arbeiter bei der Auskiesung auf eine Fliegerbombe gestoßen.

Nach dem Fund des Blindgängers am Mittwochmorgen war die Umgebung in einem Umkreis von 250 Metern sofort evakuiert worden. Gegen 12.30 Uhr heulte zum ersten Mal die Sirene der Feuerwehr – damit wurde die Bevölkerung darauf hingewiesen, dass die Entschärfung des Blindgängers beginnt. Nach knapp einer Stunde war die Bombe unschädlich gemacht.

(wer)