Xanten: Langjähriger Vorsitzender der IGX Manfred Albrecht gestorben

Langjähriger Vorsitzender der IGX : Manfred Albrecht im Alter von 76 Jahren gestorben

Trauer um den langjährigen IGX-Vorsitzenden, der viele wichtige Weichen für die Einzelhändler gestellt hat. Bis zuletzt hatte Manfred Albrecht Märkte und Events organisiert.

Manfred Albrecht, langjähriges Vorstandsmitglied der IGX, ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Viele Jahre lang hat er die Arbeit der in der Interessengemeinschaft zusammengeschlossenen Einzelhändler und Gewerbetreibenden aktiv begleitet. Sein Name ist untrennbar mit den verschiedenen öffentlichen Märkten verbunden, die die IGX im Jahresverlauf veranstaltet. Bis zuletzt war Manfred Albrecht für die Anwerbung von Ausstellern zum Beispiel für das Weihnachts-, Oster- und Herbstfest sowie für das Pannekiekers Kochfest zuständig. In Zusammenarbeit mit den anderen Vorstandsmitgliedern verteilte er auch die Plätze der Aussteller.

Beruflich war der gebürtige Mainzer in der Textilbranche zu Hause. Über Düsseldorf und Neuss, wo er bereits selbstständig war, kam er in die Domstadt und eröffnete mit Ehefrau Erika 1988 am Markt zwischen dem Eiscafé Santin und dem Gotischen Haus ein Geschäft für Damenoberbekleidung und führte es 21 Jahre lang bis zur Schließung.

Bereits in der Vorgängerorganisation der IGX, dem Verein für Handwerk, Handel und Gewerbe, gehörte er als Kassierer dem Vorstand an. Diese Funktion übte er auch nach 2005 aus, als nach dem Zusammenschluss mit dem Verein der Wirte die IGX entstand. Diese Interessengemeinschaft führte er von 2007 bis 2011, ehe er das Amt an den heutigen Vorsitzenden Ludger Lemken abgab.

Die Förderung der lokalen Wirtschaft war für ihn immer ein wichtiges Ansinnen. Es sei „erstrebenswert, über ein Marktkonzept nachzudenken, das für mehr Frequenz in der Innenstadt sorgt“, sagte er zum Beispiel 2008. Xanten habe drei Markttage pro Woche; die vertrügen eine „Aufpeppung“. In jenem Jahr diskutierte die Stadt auch über die Umgestaltung des großen Marktes. Viele IGX-Mitglieder hielten es damals für einen Fehler, den Markt autofrei zu gestalten, nur weil dafür Fördermittel vom Land in Aussicht standen. In der Abstimmung in einer Mitgliederversammlung aber setzte sich Albrecht schließlich durch. Er hatte die Anwesenden beschworen, ebenfalls Verantwortung für die Entwicklung der Innenstadt zu übernehmen. Eine solche Fördergelegenheit werden Xanten kein zweites Mal erhalten, hatte er damals argumentiert. „Er brachte Ordnung in die Veranstaltungen und hatte für die Wünsche aller Beteiligten stets ein offenes Ohr“, würdigt der Vorstand nun die Arbeit ihres früheren Vorsitzenden. „Mit Manfred Albrecht verliert die IGX ein wertvolles Vorstandsmitglied, das stets für den Verein präsent war und oft seine eigenen Interessen in den Hintergrund stellte, sowie einen guten Freund. Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau Erika und dem Rest seiner Familie.“

Die Messe für Manfred Albrecht ist am Mittwoch, 10. Juli, um 14 Uhr im St.-Viktor-Dom.

Mehr von RP ONLINE