Xanten: Konzert von DMX und Stiftsgymnasium mit politischer Aussage

Konzert von DMX und Stiftsgymnasium : Harmonische Klänge treffen auf politische Brisanz

Schüler der Dommusikschule und des Städtischen Stiftsgymnasiums zeigten bei einem Konzert im Rathaussaal die Bandbreite ihres Könnens.

Schüler der Dommusikschule und des Städtischen Stiftsgymnasiums konzertierten zum 13. Mal gemeinsam im Rathaussaal Xanten und gestalteten einen gelungenen sowie abwechslungsreichen Abend. Die große Bandbreite der musikalischen Beiträge zeigte sich in Anzahl und Alter der Aktiven sowie in der Art der Beiträge vom solistischen Klavierbeitrag bis hin zum Klassenarrangement.

Passend zur Jahreszeit begannen Schüler der Klasse 5b und 5d mit fröhlichen Frühlingsgesängen, die zum Mitsingen einluden. Neben dem englischen Kanon „Spring, Spring, Spring“ ertönten die Lieder und ließen „Veronika“ den Lenz erfahren. Nachdenklich stimmten dagegen die Beiträge aus zwei Gruppen des Grundkurses Musik der Q2. Im Unterricht hatten sie Möglichkeiten erarbeitet, politische Aussagen musikalisch zu kommentieren. Die Schüler griffen diese auf und unterlegten sie mit teils bekannten Melodien.

Im weiteren Verlauf des kurzweiligen Abends begeisterte am Flügel Viktoria Peters (5e) mit dem ersten Satz aus der ersten Sonate von Ludwig van Beethoven. Paul Schönberner (9d) zeigte sein Können am Cello mit einer „Sonate im (gar nicht so) leichten Styl“ von Ferdinand Thierot. Dass sie sehr gut miteinander harmonieren, bewiesen Nele Mayzaud und Julia Behrendt (6d) mit einem Rondo von Pietro Locatelli. Den geselligeren Teil leiteten wieder die Schüler aus den fünften Klassen mit zwei tierischen Liedern über den „Gorilla mit der Sonnenbrille“ und das „singende Känguru“ ein.

Anschließend bekamen die Zuschauer etwas zum Staunen, denn fünf Pianisten an einem Flügel erlebt man nicht alle Tage. In einer Bearbeitung der Piano Guys zu „What makes you beautiful“ (One Dircetion) erzeugten Konstantin Venhoff (Q2), Anna Boell, Antonia Krumm (Q1), Lea Dercks (EP) und Carl Pariser (6b) ungewohnte, aber sehr interessante Klänge auf dem Flügel.

Glänzende Klänge durch die drei Trompeter Thomas Steinbrecher (Q2), Johannes Lindemann (7) und Tom Meyer ergänzten die Bandbreite, die die Schüler beider Schulen den Zuhörern präsentierten. Den Abschluss gab der Chor der Jahrgangsstufen fünf und sechs mit bekannten Melodien aus den alten und neuen Charts, mal melancholisch mit „Bella Ciao“, mal rockig mit „We will rock you“ und „We are the champions“ von Queen unter der Leitung von Ansgar Schönberner. Das Publikum belohnte die Musiker mit langanhaltendem Applaus.

(RP)
Mehr von RP ONLINE