1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Karnevalsumzug wegen Corona abgesagt

Corona-Pandemie : Blutwurstkomitee sagt Karnevalsumzug ab

In diesem Jahr wird es keinen Karnevalsumzug in Xanten geben. Wegen der Corona-Pandemie ist auch der Nachholtermin am 1. Mai vom Blutwurstkomitee gestrichen worden.

Erst musste der Karnevalsumzug wegen eines Sturms verschoben werden, jetzt wird er wegen der Corona-Pandemie abgesagt: „Heute ist wieder ein trauriger Tag für das Xantener Blutwurstkomitee (XBK)“, schrieben die Organisatoren am Montag auf ihrer Facebookseite, und im Gespräch mit der Redaktion erklärte XBK-Präsident Werner van Gemmeren: Bis zum geplanten Umzug seien zwar noch einige Wochen Zeit, aber es müsse damit gerechnet werden, dass die Corona-Pandemie bis dahin noch nicht beendet sei. Deshalb werde der Karnevalsumzug und die damit verbundene Marktfete abgesagt, damit die Wagenbauer nicht erst viel Zeit in ihre Fahrzeuge steckten – und am Ende sei die Mühe umsonst gewesen. Der Karnevalsumzug werde in diesem Jahr wohl nicht mehr nachgeholt, sondern werde 2020 vermutlich ganz ausfallen.

Der Blutwurstzug hatte ursprünglich am 23. Februar stattfinden sollen. Es war auch schon alles vorbereitet. Einen Tag vorher hatte das XBK zusammen mit Handballern des Tus Xanten 26 Zentner Blutwurst in Scheiben geschnitten und abgepackt. Es hätte einer der längsten Karnevalszüge in der XBK-Geschichte werden können: 22 große Wagen, 18 Fußgruppen mit kleinen Wagen und sieben Spielmannszüge waren angemeldet, neun Einheiten mehr als 2018 – der Blutwurstzug findet nur alle zwei Jahre statt. Wegen eines Sturms am 23. Februar musste er aber verschoben werden. Er hatte dann am 1. Mai stattfinden sollen. „Wir haben uns schon auf den sonnigen Termin gefreut“, sagte van Gemmeren. Umso größer sei jetzt die Enttäuschung. Aber die Situation lasse sich nicht ändern.

(wer)