1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: KAB erinnert an Widerstandskämpfer Nikolaus Groß

KAB erinnert in Xanten an Widerstandskämpfer : „Nikolaus Groß dient uns als Leitbild“

In Xanten ist an Nikolaus Groß erinnert worden. NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann reiste dafür extra an und hielt die Predigt in einem Gedenkgottesdienst. Der Gewerkschafter und Katholik Nikolaus Groß war 1945 von den Nazis ermordet worden.

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) hat am Sonntag mit einem Gottesdienst im Xantener Dom an den Gewerkschafter und Widerstandskämpfer Nikolaus Groß erinnert, der 1945 von den Nationalsozialisten ermordet worden ist. NRW-Arbeitsminister und KAB-Mitglied Karl-Josef Laumann (CDU) hielt die Predigt in Form eines Glaubenszeugnisses. Am Ende der Messe wurde der Historiker und frühere Staatsminister Jürgen Aretz mit dem „Licht von Xanten“ ausgezeichnet. Damit wurden seine Verdienste um die Erinnerung an Nikolaus Groß gewürdigt.

In seiner Predigt beschrieb sich Laumann als Menschen, der christlich geprägt und konservativ sei, also nach Werten lebe und diese bewahre. Wenn es aber notwendig sei, seinen Kompass neu auszurichten, sei es gut, dafür Leitbilder zu haben. „Menschen wie Nikolaus Groß dienen uns als Leitbilder für unser Leben“, sagte Laumann und nannte die „Solidarität füreinander“ einen „Auftrag an uns alle“. Dabei zitierte er das Matthäus-Evangelium, in dem Jesus sagt: „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“

  • Hermann Hölscheidt (links), Bärbel Stangenberg und
    Kirche in Xanten : Bilderbuch über mutigen Kämpfer
  • Xanten - Dom - 120 Jahre
    Zum 120. Geburtstag von Nikolaus Groß : Laschet legt Glaubenszeugnis in Xanten ab
  • Emmerich : Weidisch predigte in Xanten unter Freunden

Der NRW-Arbeitsminister forderte, dass die christliche Botschaft auch in der Politik das Handeln bestimmen müsse. Die Menschen müssten dazu befähigt werden, sich selbst den Lebensunterhalt zu verdienen. Es müsse aber auch an diejenigen gedacht werden, die nicht aus eigener Kraft für sich sorgen könnten. Wichtig sei auch Vertrauen. „Man muss sich aufeinander verlassen können.“ Dazu gehöre auch Vertrauen auf den Staat und die Politik. Der Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg zeige, dass die Hoffnung auf eine bessere Zeit immer berechtigt sei, selbst in den dunkelsten Stunden. Auch die Pandemie werde überwunden, „wenn wir zusammenhalten und solidarisch sind“.

Nikolaus Groß wurde am 30. September 1898 geboren, war Bergmann, Gewerkschafter, Journalist und in der KAB aktiv. Er gehörte zur Widerstandsgruppe „Kölner Kreis“, die eine demokratische Regierung für Deutschland nach dem Faschismus plante. Nach dem Scheitern des Attentats am 20. Juli 1944 auf Adolf Hitler wurde er verhaftet und am 23. Januar 1945 in Berlin-Plötzensee von den Nazis hingerichtet. 2001 wurde er selig gesprochen. In der Krypta des Xantener Doms spendet der Nachbau seiner Bergmannslaterne ein ewiges Licht.

(wer)