Jugendorganisation der SPD Daphne Schiela bleibt Vorsitzende der Jusos Xanten

Xanten · Die SPD-Jugendorganisation erlebt einen Mitgliederzuwachs in Xanten und befasst sich damit, was jungen Menschen in der Stadt oder den Ortsteilen fehlt.

Xantens Jusos mit Gästen (v.l.): Ben Fischer, Daphne Schiela, Xavier-Ramon Domain, Dana Markus, Mia Kretschmer, Emil Schiela und Theo Neu.

Xantens Jusos mit Gästen (v.l.): Ben Fischer, Daphne Schiela, Xavier-Ramon Domain, Dana Markus, Mia Kretschmer, Emil Schiela und Theo Neu.

Foto: Jusos Xanten

Die Jusos in Xanten haben sich in der Jugendherberge zur Jahreshauptversammlung getroffen. Wie die Jugendorganisation der SPD danach mitteilte, standen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Daphne Schiela wurde als Vorsitzende bestätigt. Ihre Stellvertreter sind Ben Fischer und Malte Herfurth geworden. Thyra Mattissen wurde zur Schriftführerin gewählt. Außerdem wählten die Jusos mit Mia Kretschmer, Dana Markus und Emil Schiela zwei Beisitzerinnen und einen Beisitzer. Alle Vorstandsmitglieder seien einstimmig gewählt worden, erklärten die Jusos.

Die Xantener Arbeitsgemeinschaft der SPD-Jugendorganisation hatte sich im Frühjahr 2023 neu gegründet. Seitdem habe sie „einen deutlichen Zuwachs der Mitgliederzahlen“ verbuchen können, berichteten die Jusos. Zur Jahreshauptversammlung begrüßten sie auch Gäste: Xavier-Ramon Domain, den Vorsitzenden der Jusos Kreis Wesel, und Theo Neu, den Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins in Xanten.

Nach ihrer Gründung im vergangenen Jahr hätten sie ein „spannendes Jahr“ erlebt, erklärten die Jusos weiter. Daphne Schiela berichtete zum Beispiel von der Veranstaltung „What’s missing?“ Unter diesem Titel hätten sich die Jusos Gedanken darüber gemacht, was jungen Menschen in Xanten fehlt. Eine zweite Veranstaltung solle folgen, danach würden die Ergebnisse vorgestellt, erklärte Daphne Schiela.

Die Jusos hatten sich im vergangenen Jahr auch in die Debatte um die Terrassenüberdachungen in der Außengastronomie am Marktplatz eingeschaltet. Sie stellten einen Antrag dazu, genauso wie die CDU. Damit befasste sich die Xantener Politik in einer Sondersitzung des Stadtrats, schließlich setzte sie eine Arbeitsgruppe ein, die die Gestaltungsrichtlinien für die sogenannte Sondernutzung des öffentlichen Raums – dazu zählt die Außengastronomie auf öffentlichen Flächen – überarbeitete. Im Kreis Wesel haben die Jusos außer in Xanten in weiteren acht der insgesamt 13 Städte und Gemeinden eine Arbeitsgemeinschaft vor Ort.

(wer)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort