1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Jonny Casselly junior plant Wohnzimmercircus als Streaming-Show

Streaming-Show aus Xanten : Manege frei für den Wohnzimmer-Circus

Das Aktionsbündnis Niederrhein startet eine Hilfsaktion für die Xantener Zirkus-Familie Casselly. Geplant ist eine Streaming-Show. Mit dabei sind auch Artisten, die aus der RTL-Show „Das Supertalent“ bekannt sind.

„Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus“ ist seit einigen Tagen auf der Facebook-Seite vom Aktionsbündnis Niederrhein zu lesen. Hinter dem Satz stehen drei Ausrufezeichen, darunter wird auf zwei Termine am 6. und 7. März hingewiesen. Das dazugehörige Foto zeigt das beleuchtete Zelt der Xantener Zirkusfamilie Jonny Casselly junior. Was verbirgt sich hinter diesen Infos? „Wir planen etwas, was es in dieser Form für uns noch nicht gegeben hat“, sagt Jonny Casselly junior. Anfang nächsten Monats wird’s zwei Streaming-Vorstellungen geben. Die Gäste sitzen also nicht im Zelt, sondern vor dem PC, Tablet oder Smart-TV. Der Eintritt ins virtuelle Vergnügen kostet sieben Euro. Es handelt sich um eine weitere Hilfsaktion vom Aktionsbündnis Niederrhein.

Wohnzimmer-Circus – so nennt Jonny Casselly junior die digitale Premieren-Vorstellung. Um die organisatorischen Dinge kümmert sich das Aktionsbündnis mit Matthias Evers an der Vorstandsspitze. Der dreifache Familienvater hatte den Kontakt mit dem Zirkusdirektor gesucht. „Den Anstoß dazu gab der Mann von Heike Mankertz. Er hatte gemeint, dass es auch dem Zirkus nicht gutgehe“, sagt Evers. Heike Mankertz gehört das Bonbon-Paradies Chuches in der Xantener Innenstadt. Das Aktionsbündnis hatte für das in der Corona-Krise in Not geratene Geschäft ebenfalls eine Hilfsaktion gestartet, die erfolgreich war, wie der Vorsitzende sagt. Nun will er mit seinen Mitstreitern dem Xantener Zirkus unter die Arme greifen, dessen letzte Live-Vorstellung mehr als ein Jahr zurückliegt.

Das Aktionsbündnis kümmert sich um den Online-Ticketverkauf, übernimmt die Kosten dafür, sucht nach Sponsoren und macht Werbung für die gute Sache. „Das wird bestimmt eine tolle Geschichte“, meint Evers, dessen Sohn Nils schon am Sommerzirkus-Ferienspaß der Cassellys teilnahm und ihm davon vorschwärmte. Auch Xantens Bürgermeister Thomas Görtz sagte seine Unterstützung zu und will Schirmherr der Aktion werden. Evers und Vorstandskollege Thomas Hommen wollen am Montag mit ihm und Sponsoren über die Details sprechen. Die Sparkasse am Niederrhein habe bereits zugesagt, bei der Hilfsaktion mitzumachen, so Evers.

Jonny Casselly junior ist froh über jede Unterstützung: „Wir haben seit mehr als einem Jahr keine Zirkus-Einnahmen, meine Frau geht daher bei Rewe arbeiten, ich habe die Möglichkeit bekommen, Geld bei der Firma Geenen zu verdienen. Auch haben uns Spenden geholfen. Doch die Corona-Pandemie und der immer länger anhaltende Lockdown bereitet auch uns eine wirklich schwierige Zeit.“ Und natürlich fehlen ihm und seinem Team die Nähe zum staunenden Publikum, den Applaus wie die stimmungsvolle Atmosphäre.

Die Faszination aus dem Zirkuszelt möchte Casselly junior mit der Online-Darbietung in die Häuser und Wohnungen transportieren. Mehr als eine Stunde dauert das Programm, das extra zusammengestellt wird. Nicola Glück inszeniert die Geschichte mit Artistik, Clownerie und Tanz. Mit dabei sind neben der Casselly-Familie unter anderem Clown Tonito, Gymnasiastin Amelie Kamps aus der eigenen Zirkus-Schule mit einer Solo-Darbietung am Römischen Ring oder die Messoudi Brothers, bekannt aus der RTL-Show „Das Supertalent“, mit einer Hand-auf-Hand-Akrobatik. Die Auftritte werden in Cassellys Zelt am Küvenkamp vorab aufgezeichnet. „Wir haben uns fest vorgenommen, das Online-Publikum zum Staunen zu bringen“, sagt Jonny Casselly junior im Brustton der Überzeugung.