1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Herbstmarkt 2020 soll nun doch stattfinden

Mit verkaufsoffenem Sonntag : Xantens Herbstmarkt soll nun doch stattfinden – aber kleiner ausfallen

Wegen der Corona-Pandemie hatten Xantens Gewerbetreibende im August über eine Absage des Herbstmarktes nachgedacht. Aber sie wollen an der Veranstaltung festhalten, planen sie jedoch etwas kleiner. Es ist auch ein verkaufsoffener Sonntag vorgesehen.

Der Herbstmarkt in Xanten soll nun doch stattfinden – und damit auch der verkaufsoffene Sonntag am 18. Oktober. Das kündigte die Interessengemeinschaft Gewerbetreibender Xanten (IGX) als Veranstalter an. Wegen der Corona-Pandemie hatten Händler und Gastronomen im August über eine Absage nachgedacht. Sie halten an der Veranstaltung fest, planen den Herbstmarkt jedoch kleiner und treffen auch Vorkehrungen, um das Infektionsrisiko zu senken. Außerdem ist eine Ausstellung mit historischen Traktoren geplant. Von 13 bis 18 Uhr öffnen die stationären Ladengeschäfte.

Die IGX erwartet etwa 30 Aussteller, die am Sonntag, 18. Oktober, ab 11 Uhr auf dem Marktplatz ihre Waren präsentieren. Die Abstände zwischen den Marktständen sollen größer sein, damit die Durchgänge für die Besucher breiter sind. Es wird eine Maskenpflicht gelten, außerdem soll Desinfektionsmittel aufgestellt werden. In den vergangenen Jahren war der Herbstmarkt über zwei Tage gegangen. 50 bis 60 Aussteller hatten ihre Stände aufgebaut.

In den vergangenen Monaten hatte die IGX den Ostermarkt, die Mittsommernacht und die Modenschau wegen der Corona-Krise abgesagt. Auch der Herbstmarkt stand auf der Kippe. Im August berichtete die IGX, dass die Veranstaltung wegen der Corona-Krise nicht stattfinden könne. Allerdings hätte dann wohl auch der verkaufsoffene Sonntag ausfallen müssen. In anderen Städten ist die Gewerkschaft Verdi juristisch gegen verkaufsoffene Sonntage ohne Anlass vorgegangen und bekam vor Gericht auch Recht. Als Anlass für verkaufsoffene Sonntage werden Märkte und Feste gesehen.

Im August waren die Infektionszahlen in Xanten deutlich gestiegen, seitdem aber nur noch leicht. Bisher sind in der Stadt 65 Menschen positiv getestet worden. Von ihnen gelten 54 wieder als genesen, drei sind im Zusammenhang mit der Pandemie gestorben. Aktuell sind acht Xantener in Quarantäne. Im Kreis Wesel liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Moment bei 18. Der Wert gibt an, wie viele Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tage bezogen auf jeweils 100.000 Einwohner gemeldet wurden. Bei der Frage, ob die Regeln in einer Region verschärft werden, ist die Sieben-Tage-Inzidenz eine Orientierungsgröße.