Xanten: Haupteingang der Commerzbank gesperrt

Haupteingang gesperrt: Fassade der Commerzbank bröckelt

Die Front der Commerzbank-Filiale in Xanten muss repariert werden. Über den Haupteingang kann das Gebäude solange nicht betreten werden. Kunden können aber einen Nebeneingang benutzen.

Kunden der Commerzbank müssen die Filiale in Xanten im Moment über den Hintereingang betreten. An der Vorderseite sind Teile der Fassade abgebrochen und heruntergefallen. Kleine Brocken lagen am Mittwochmorgen vor dem Gebäude. Aus Sicherheitsgründen hat die Stadt deshalb den Haupteingang der Filiale gesperrt, wie der Technische Dezernent Niklas Franke unserer Redaktion bestätigte. Warum die Fassadenteile abgebrochen sind, blieb zunächst unklar.

Der Betrieb in der Commerzbank geht aber weiter. „Die Filiale ist wie gewohnt geöffnet, der übliche Zugang über den SB-Raum ist allerdings gesperrt“, sagte Firmensprecher Matthias Kretschmer. Die Bank bitte ihre Kunden, während der Bauarbeiten den Eingang über die Straße De Beyer zu benutzen. „Wir entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten.“

Am Donnerstag begannen die Arbeiten an der Fassade. Foto: Markus Plüm
  • Wesel : Kreishaus-Fassadenteile gehen ins Labor

Kretschmann machte zunächst keine Angaben dazu, wie lange die Arbeiten an der Fassade voraussichtlich dauern werden und wann der Haupteingang wieder geöffnet wird. „Für die Reparaturen ist größeres Gerät notwendig“, sagte der Banksprecher. Für den Aufbau müsse zunächst eine Genehmigung eingeholt werden. „Wir hoffen, dass der Schaden möglichst schnell repariert werden kann.“

Mehr von RP ONLINE