Spende an Schule in Dernau Lüttinger Schüler helfen Flutopfern

Xanten · Die Hagelkreuzschule übergab eine Spende an eine Schule aus Dernau im Ahrtal. Das Geld hatten die Lüttinger Schülerinnen und Schüler mit einem Musical gesammelt, das sie aufgeführt hatten.

 Aus Dernau besuchten etwa 70 Schülerinnen und Schüler, ihr Schulleiter und ihre Lehrerinnen die Hagelkreuzschule. Sie konnten einen Spendenscheck in Höhe von 2000 Euro entgegennehmen.

Aus Dernau besuchten etwa 70 Schülerinnen und Schüler, ihr Schulleiter und ihre Lehrerinnen die Hagelkreuzschule. Sie konnten einen Spendenscheck in Höhe von 2000 Euro entgegennehmen.

Foto: Randolf Vastmans

Die Hagelkreuzschule hatte am Dienstag besonderen Besuch: Schüler und Lehrer der St.-Martin-Schule aus Dernau waren mit zwei Bussen nach Xanten gekommen – auf Einladung der Lüttinger Grundschule. Denn Dernau liegt im Ahrtal und wurde im vergangenen Sommer von der Flut getroffen. Der Schule droht nun der Abriss. Die Kinder müssen vorübergehend Schulen in der Umgebung besuchen – dadurch ist ihr Fahrweg länger geworden.

Wie berichtet, hat sich die Hagelkreuzschule dazu entschlossen, die Grundschule in Schleiden/Gemünd und die St.-Martin-Schule in Dernau zu unterstützen. Die Lüttinger Schülerinnen und Schüler studierten deshalb seit Weihnachten 2021 unter Leitung der Lehrerinnen Susanne Rennings und Birgit Riedel das Musical „Der Regenbogenfisch“ ein. Mit den insgesamt vier Vorstellungen sammelte die Hagelkreuzschule Spenden für die beiden Schulen, die unter dem Hochwasser gelitten haben.

Am Dienstag überreichte sie den Besuchern aus Dernau dann einen Scheck über 2000 Euro. Diese waren begeistert und hatten ihrerseits Geschenke für die Lüttinger Kinder mitgebracht, die sie den Lehrkräften übergaben. Die Schülerinnen und Schüler der Hagelkreuzschule wiederum führten für die Gäste aus Rheinland-Pfalz noch einmal das Musical auf. „Die Kinder haben sich viel Mühe gegeben“, berichtete Susanne Rennings, „und der persönliche Kontakt tut ihnen gut.“ Die Leiterin der Hagelkreuzschule, Daniela Hommen, ergänzte: „Für unsere Kinder hat die Aktion nun ein Gesicht bekommen.“

Die Gäste aus Dernau nutzten den Ausflug nach Xanten, um den Archäologischen Park (APX) zu besuchen, bevor es wieder in Richtung Heimat ging. Die stundenlange Fahrerei zu den umliegenden Schulen im Ahrtal soll nach den Sommerferien ein Ende haben. Dann werden Container als Übergangslösung zur Verfügung stehen, in denen wieder alle Kinder unterrichtet werden können.

(rava)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort