1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Grüne besuchen tierschutzgerechte Schweinemast

Artgerechte Tierhaltung in Xanten : Grüne fordern mehr Unterstützung für Landwirte

Die Grünen sprechen sich für eine „stärkere politische und kommunale Unterstützung“ der Landwirtschaft aus. Der Xantener Ortsverband fordert unter anderem Vorteile für Anbieter regionaler Produkte, zum Beispiel bei der Schulmilch und Schulverpflegung.

Außerdem sollen Landwirte durch die Wirtschaftsförderung unterstützt und Bio-Bauernhöfe durch geringere Abgaben gefördert werden, fordern die Xantener Grünen. Außerdem schlägt die Partei eine finanzielle Unterstützung von Umbaumaßnahmen auf ortsnahen Höfen vor, um mehr preisgebundenen Wohnraum zu schaffen.

Die Grünen haben mehrere Höfe in der Region besucht, um mit Landwirten ins Gespräch zu kommen. Sie bezeichneten bäuerliche Betriebe als wesentlichen Bestandteil der niederrheinischen Kulturlandschaft. Eine nachhaltige Bewirtschaftung der Flächen müsse stärker unterstützt werden, forderten sie. Nach Exkursionen zum Bio-Betrieb Rouenhof und dem Demeter-zertifizierten Schanzenhof organisierte Grünen-Direktkandidatin Andrea Langenberg die Besichtigung eines tierschutzgerechten Schweinemastbetriebs. Landwirt Sebastian Deckers aus Vynen erläuterte sein Konzept des „Niederrheinen Strohschweins“. „Für mich als Konsumentin ist es wichtig zu wissen, dass mein Fleisch unter Beachtung aller Tierschutzstandards produziert worden ist“, sagte Langenberg.

(RP)