1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Gesamtschule begrüßt rund 110 Schüler und 17 Lehrer

„Willkommene Bereicherung“ : 17 neue Lehrer: Gesamtschule sieht sich optimal aufgestellt

Mit dem neuen Schuljahr sind rund 110 Mädchen und Jungen an die Will-Fährmann-Gesamtschule gewechselt, wo sie nun in die fünfte Klasse gehen. Außerdem freut sich das Kollegium über 17 neue Lehrerinnen und Lehrer.

An der Willi-Fährmann-Gesamtschule haben zum neuen Schuljahr weitere 17 Lehrerinnen und Lehrer angefangen. Schulleiter Frank Pieper sprach von einer „willkommenen Bereicherung“ in einer „herausfordernden Zeit“. Das Team sei mit den neuen Kollegen optimal aufgestellt, „um alle Schülerinnen und Schüler individuell fördern und verantwortungsbewusst auf Ausbildung, Studium, Arbeit und Beruf vorbereiten zu können“. Insgesamt unterrichten jetzt 97 Lehrerinnen und Lehrer an der Willi-Fährmann-Gesamtschule.

Sein Team begreife die aktuellen Herausforderungen auch als Chance, um „Lernprozesse neu zu gestalten, Lernwege zu ermöglichen und digitale Lernformate sinnvoll in den Unterricht einzubauen“, erklärte Pieper in einer Mitteilung. „Chancengerechter und individueller Lernerfolg soll somit möglich gemacht werden.“ Wegen der Corona-Pandemie hatten die Schulen stärker auf den digitalen Unterricht gesetzt, weil es wochenlang keinen Präsenzunterricht gab, um das Infektionsrisiko zu senken. Im neuen Schuljahr werden die Schüler zwar wieder zusammen in den Klassen unterrichtet. Aber sie sollen Masken tragen. Und das digitale Lernen soll fortgesetzt werden.

Am Donnerstag haben die neuen fünften Klassen an der Gesamtschule angefangen. Rund 110 Schülerinnen und Schüler wurden in zwei Einschulungsfeiern begrüßt. Gemeinsame Träger der Gesamtschule sind die Stadt Xanten und die Gemeinde Sonsbeck.

(wer)