Xanten: Gesamtschüler bauen Insektenhotels für den Kurpark am Ostwall

Xanten: Gesamtschüler bauen Hotels für unzählige kleine Gäste

Im Kurpark am Ostwall stehen nun drei Insektenhotels, die von 24 Zehntklässlern kreiert, gebaut und ausgestattet wurden. Zwei weitere werden folgen.

Kaum jemand hat davon Notiz genommen: Im Kurpark am Ostwall stehen neuerdings drei neue Hotels, zwei weitere werden noch folgen. Sie sind das gesamte Jahr über geöffnet und kostenlos. Denn bei den knapp 1,50 Meter hohen Bauten handelt es sich um Insektenhotels, die in den vergangenen Wochen von 24 Zehntklässlern der Gesamtschule Xanten-Sonsbeck kreiert, gebaut und ausgestattet wurden.

Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Martina Wagner und Anke Cleven präsentierten die Schüler ihre architektonische Eigenleistung nun der Öffentlichkeit. In insgesamt 16 Stunden hatten sich der Naturwissenschaftskurs und der Technikkurs der Schule zusammengeschlossen, um dem von der Sozialstiftung der Stadt Xanten an die Schule herangetragenen Wunsch, für mehr tierisches Leben im Blühstreifen des Kurparks zu sorgen, gerecht zu werden. „Das Projekt hat viel Spaß gemacht, weil wir gemeinsam etwas entwerfen konnten. Zudem mussten wir unterschiedliche Ideen unter einen Hut bringen“, sagt Schüler Tim Aufermann.

Anhand von Bildern entstanden die ersten Entwürfe, die vom Technikkurs umgesetzt wurden. Die naturwissenschaftlich orientierten Schüler machten derweil Vorgaben, wie die Hotels ausgestattet sein müssen, um möglichst vielen verschiedenen Insekten Unterschlupf bieten zu können. „Wir haben kleine Blumentöpfe mit Heu ausgestattet, damit Ohrenkneifer oder Marienkäfer hineinkrabbeln können. Zudem haben wir Lochsteine verwendet, damit Bienen dort einzelne Nester bauen können. Aber auch viele andere Tiere können unterkommen“, erklärt Lehrerin Martina Wagner.

  • Schottisches Festival : Dudelsack-Spiel im Ostwall-Kurpark

Herausgekommen sind drei unterschiedlich große Insektenhotels, die nun vom DBX entlang des Kurparks am Ostwall aufgestellt wurden. „Wenn die Blühwiese im Frühjahr wieder steht, wird ein Weg hinein gemäht, der dann die Hotels miteinander verbindet und zum Erkunden einlädt“, sagt Bürgermeister Thomas Görtz.

Die Zehntklässler der Gesamtschule sind derweil jetzt schon stolz auf ihre Arbeit. Auch Schülerin Paula van Gelder-Tosses freut sich: „Es ist schön zu sehen, dass die Ergebnisse unserer Arbeit jetzt für jeden zu betrachten sind.“

Mehr von RP ONLINE