1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: FZX verabschiedet Wilfried Meyer in den Ruhestand

Nach 47 Jahren : FZX verabschiedet Wilfried Meyer in den Ruhestand

Ende des Jahres endet eine Ära in Xanten: Der bisherige Leiter des Freizeitzentrums (FZX), Wilfried Meyer, geht in den Ruhestand. Die Gesellschafter dankten ihm für seine Arbeit in den vergangenen 47 Jahren.

47 Jahre lang, seit der Gründung des FZX 1974, war Wilfried Meyer für dessen Entwicklung verantwortlich. Zusammen mit seinen Mitarbeitern und den Gesellschaftern machte er aus einer Kiesgrube ein überregional bedeutendes Freizeitangebot an der Xantener Nord- und Südsee, das Menschen vom ganzen Niederrhein, aus dem Ruhrgebiet und aus den Niederlanden nach Xanten lockt.

Wegen der Corona-Pandemie ist eine große Verabschiedung nicht möglich. Die Geschäftsführer würdigten Meyer deshalb im kleinen Rahmen: Thomas Görtz (Xantens Bürgermeister), Ralf Berensmeier (Kreis Wesel) und Axel Hoppe (Regionalverband Ruhr) dankten ihm für seinen „beispiellosen Einsatz für das Freizeitzentrum Xanten und seine Mitarbeitenden“. Zum Abschied überreichten sie ihm eine Anzahlung für ein neues E-Bike aus den Reihen der Mitglieder des Verwaltungsrates und der Gesellschafterversammlung, die vom Vorsitzenden des Verwaltungsrates, Udo Bovenkerk, mit einer markanten Fahrradklingel komplettiert wurde. Außer der Stadt Xanten sind der Kreis Wesel und der Regionalverband Ruhr (RVR) die Gesellschafter des FZX.

  • Freigabe des Bewegungsparks (v.l.): Thomas Görtz,
    Training unter freiem Himmel : FZX eröffnet Bewegungspark mit Blick auf Xantener Südsee
  • Der neue FZX-Leiter Ludwig Ingenlath (l.)
    Neue Ideen für mehr Wettbewerbsfähigkeit : Freizeitzentrum Xanten mit Ludwig Ingenlath auf Kurs
  • Wegen der Corona-Pandemie hatte die Saison
    Corona und Wetter vermiesen Bilanz : Naturbad Xantener Südsee verfehlt Saisonziel

Auch nach seinem Abschied als FZX-Leiter bleibe Meyer aber dem Xantener Oktoberfest als dessen Wiesn-Wirt erhalten, teilte die Stadt weiter mit. Er hat es aufgebaut und zum beliebtesten Oktoberfest am Niederrhein entwickelt. Für 2022 ist die 22. Auflage geplant. Das Freizeitzentrum wird vom 1. Januar 2022 an von Ludwig Ingenlath geleitet. Der Alpener war bisher Geschäftsführer des Camping- und Freizeitparks Wisseler See in Kalkar.

(wer)