Xanten: Feuerwehr rückt zu Küchenbrand aus

Feuerwehreinsatz : Sieben Verletzte nach Küchenbrand in Xanten

Bei einem Brand in einer Wohnung in Xanten sind sieben Menschen verletzt worden. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht.

In Xanten hat es am Mittwochnachmittag in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Die Feuerwehr rückte mit mehreren Fahrzeugen an. Wie die Einsatzkräfte hinterher mitteilten, war das Feuer in der Küche einer Wohnung im zweiten Stock ausgebrochen, als sich mehrere Jugendliche ein Essen zubereiteten. Die Bewohner hätten die Flammen selbst bekämpft, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Die Einsatzkräfte hätten die Brandstelle kontrolliert und die Wohnung gelüftet. Bei sieben Bewohnern bestehe der Verdacht auf Rauchgasvergiftung. Sie seien mit Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gebracht worden. Ein Sachschaden sei nicht entstanden, berichtete die Polizei.

Im Einsatz waren die Einheiten Xanten-Mitte und Lüttingen der Xantener Feuerwehr sowie der Rettungsdienst des Kreises Wesel. Aus dem benachbarten Kreis Kleve war Unterstützung entsandt worden. Die Kriminalpolizei sowie zwei Streifenwagen der Polizei Xanten und der Polizei Rheinberg waren vor Ort und nahmen den Sachverhalt auf.

(wer)