Xanten: FBI wirbt für Aktion Life Lolli

Knochenmarkspende : FBI wirbt Samstag für die Aktion „Life Lolli“

Auf dem Markt werden Lutscher verteilt, deren Stiel ein Wattestäbchen ist – als Träger für eine DNA-Probe.

Ein Lolli, der Leben retten kann? Gibt’s nicht. Doch, gibt es. Zum Beispiel am kommenden Samstag, 20. April, bei der Freien Bürgerinitiative Xanten (FBI) am Markt. Traditionell steht das FBI-Team am Ostersamstag auf dem Marktplatz. Um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und zu hören, was sie bewegt und beschäftigt. Aber immer gibt es auch eine besondere Aktion zu Ostern. In diesem Jahr wirbt die FBI für die Aktion „Life Lolli“.

Dahinter verbirgt sich eine Idee der Knochenmarkspenderzentrale der Universitätsklinik Düsseldorf. Dieser Lolli kann Leben retten, weil sein Stiel ein Wattestäbchen ist, der als DNA-Probe abgegeben werden kann. „Jedes Jahr erkranken in Deutschland rund 12.000 Menschen an Leukämie oder einer anderen bösartigen Blutkrankheit“, sagt Fraktionsvorsitzender Peter Hilbig.

Betroffenen, bei denen eine Behandlung mit Medikamenten nicht möglich ist, würden gesunde Blutstammzellen helfen – die einzige Hoffnung auf Heilung. „Aber immer noch findet jeder fünfte Patient keinen passenden Spender.“ Deshalb ist es für Einrichtungen wichtig, möglichst viele freiwillige Spender in der Kartei zu haben. „Dieses Anliegen möchte die FBI unterstützen. Natürlich gehen wir mit gutem Beispiel voran“, heißt es.

Die Spende ist ganz einfach: „Lolli lecken, Leben retten.“ Angesprochen sind alle Personen zwischen 18 und 55 Jahren, die keine schwere Erkrankung haben. Wer mag, darf auch Geld geben, das die FBI komplett an die Uniklinik Düsseldorf weiterleitet. Denn für die Herstellung der Sets und die Typisierung der Proben gibt es keine öffentlichen Gelder, sie werden ausschließlich durch Spenden finanziert.

Die FBI hofft auf viele Besucher am Samstag zwischen 10 und 12 Uhr auf dem Marktplatz. Diese können sich neben Infos und Gesprächen auch auf die eine oder andere kleine Überraschung freuen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE