Xanten: Es Bewegung in die Bauruine Ecke Marsstraße/Südwall

Xanten: Käufer wollen Eigentum einklagen

Es kommt Bewegung in den Baustillstand an der Ecke Marsstraße/Südwall: Die Käufer ziehen vor Gericht und wollen dann die restlichen Aufträge vergeben.

Die Fertigstellung ihrer neuen Eigentumswohnungen an der Ecke Südwall/Marsstraße bleibt für die Käufer unverändert ungewiss. Eigentlich wollten sie schon zur Jahreswende 2016/2017 ihr Domizil bezogen beziehungsweise vermietet haben. Doch seit der Bauträger im Januar 2017 einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens angemeldet hat, ruhen die Arbeiten. Metallgitter auf dem Bürgersteig sollen verhindern, dass Unbefugte in den Rohbau eindringen. Unkraut sprießt entlang der Fassade. „Wir klagen nun auf Übertragung des Eigentums“, sagt Karl-Heinz aus dem Bruch, einer der Erwerber: „Wir werden nun zeitnah die weiteren Arbeiten selbst in die Hand nehmen beziehungsweise Aufträge an die Handwerker vergeben.“

An der Straßenecke Marsstraße/Südwall, mitten in der Kernstadt, sollen sieben Eigentumswohnungen entstehen. Zunächst ging der Bau gut voran, doch dann stellte der Bauträger die Arbeiten ein. Seitdem tut sich fast nichts mehr an oder in dem Gebäude. Der Insolvenzverwalter hatte lange Zeit die Hand auf dem Objekt. Eine von den Käufern im vergangenen Sommer erstellte Mängel- und Schadensersatzliste bezifferte den finanziellen Schaden auf rund eine Million Euro.

Die lange Liste umfasste handwerkliche Mängel wie ein nach Ansicht der Käufer fehlendes Entwässerungskonzept ebenso den finanziellen Schaden. Entgangene Mieteinnahmen, die Bereitstellungszinsen der Bank für Darlehen oder die Unterbringung der Möbel – „das alles kostet viel Geld“, sagt Hartmut Muskatewitz. Auch er ist Eigentümer. Einige Erwerber mussten in letzter Minute den Verkauf ihrer Altimmobilie stoppen, sonst hätten sie kein Dach mehr über den Kopf gehabt. Andere mussten ausziehen und auf einem Ferienhof oder in einer anderen Wohnung untergekommen. Weitere sagten ihren künftigen Mietern kurzfristig ab. Ein von ihnen beauftragter Gutachter habe die Mängel in vollem Umfang bestätigt, betont Muskatewitz.

  • Xanten : Ärger über Baustillstand an der Marsstraße

Der Rechtsstreit zieht sich hin. Damit der ohnehin schon gewaltige Schaden im halbfertigen Haus nicht noch größer wird, erläutert Karl-Heinz aus dem Bruch, „haben wir das Dach fertigstellen lassen“. Außerdem musste das Regenwasser abgepumpt werden. Der Käufer: „Das klappt mit nachbarschaftlicher Unterstützung.“Jetzt hoffen die Käufer, dass ihrer Klage auf Eigentumsübertragung stattgegeben wird. „Die Mängelliste muss abgearbeitet werden, ehe es mit den nächsten Gewerken weitergehen kann,“ erläutert Muskatewitz.

Der Baustillstand an der Ecke Marsstraße/Südwall war auch schon Thema in den politischen Gremien. Der Rohbau steht an einer Hauptzufahrtsstraße in der Altstadt und ist im jetzigen Zustand kein schönes Entree in die City. „Wir haben großes Interesse daran, dass es dort weitergeht“, erklärt der Technische Dezernent Niklas Franke.

Aber ihm seien die Hände gebunden, so Franke: „Das ist ein großes privatrechtliches Problem. Da haben wir keine Eingriffsmöglichkeit.“ Man müsse abwarten. Die Stadt habe kein Instrument, um dazwischenzugehen. „Wir wollen das verträglich lösen. Das ist auch im Interesse der Käufer.“