1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: CDU-Landratskandidat Ingo Brohl strebt RB 31-Gipfel an

Zugverbindung zwischen Xanten und Duisburg : Landratskandidat Brohl strebt RB 31-Gipfel an

Bei einem Treffen der Kreis- und Ortsverbände von CDU und Grünen am Xantener Bahnhof teilte der Landratskandidat Ingo Brohl (CDU) mit, ein „Gipfel-Treffen“ zum Thema Regionalbahn (RB) 31 initiieren zu wollen.

Ziel sei es, Verbesserungen für die Zugverbindung zwischen Xanten und Duisburg zu erreichen, aber auch den gesamten Fahrplan des Öffentlichen Nahverkehrs auf den Prüfstand zu stellen, sagte Brohl bei dem Treffen. „Es haben sich neue Wohngebiete entwickelt, mit dem Berufskolleg-Campus Moers entsteht auch ein neues Ziel für viele Menschen, warum sollten wir also nicht die Fahrpläne überdenken“, sagte er.

Mit am Tisch sitzen sollten nach Brohls Vorstellung sowohl Vertreter der Deutschen Bahn, der Nordwestbahn, des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) und der Niag, als auch von Bund und Land sowie aus der Wissenschaft. Bundestagsabgeordnete Sabine Weiss (CDU) sagte im Falle eines solchen Treffens bereits ihre Teilnahme zu.

Hintergrund sind anhaltende Beschwerden über Zugverspätungen und fehlende Informationen von Seiten der Nordwestbahn als Betreiberin der RB 31. In Xanten hat es im August bereits ein „kleines Gipfel-Treffen“ gegeben. „Mit definitiven Zusagen, Verbesserungen anzustreben“, erzählte Bürgermeister Thomas Görtz. Er sieht nicht nur den Ausbau der Infrastruktur als notwendig an. „Wenn morgens die Fahrgäste keine Sitzplätze mehr finden, haben wir auch ein Kapazitätsproblem“, so Görtz. Weiteres Anliegen seien Schranken am Birtener Bahnübergang. Dem stimmte auch Grünen-Vorstandssprecherin Irmy Schwarzer zu. Der unbeschrankte Bahnübergang sei nicht nur gefährlich, so Schwarzer, durch den Warnton des Zugführers würden auch die Anwohner gestört. Das Problem müsse schon wegen der angestrebten Halbstunden-Taktung gelöst werden.

Einigkeit unter den Parteien bestand darüber, nur gemeinsam Veränderungen anstoßen zu können.