Xanten: Bürgermeister will Fahrradboxen erhalten

Xanten : Görtz will die Fahrradboxen weiter behalten 

Wende am Bahnhof: Bürgermeister Thomas Görtz widerspricht seiner TIX-Mitgeschäftsführerin. Der hält von ihrer Entscheidung nach den Vandalismusschäden an den Radboxen, die 50 Mitverträge zu kündigen, gar nichts.

Xanten Bürgermeister Thomas Görtz hat sich am Wochenende als Geschäftsführer der Tourist Information Xanten (TIX) von der Entscheidung seiner Mitgeschäftsführerin Sabine van der List distanziert, die Mietverträge für die Fahrradboxen am Bahnhof zu kündigen. Anlass dafür waren massive Vandalismusschäden (Wir berichteten ausführlich). „Ich war weder einbezogen in die Entscheidung noch bin ich darüber vorab informiert worden“, schreibt Görtz. Er werde sich dafür stark machen, im Dialog mit den Mietern „schnelle kundenfreundliche und serviceorientierte technische Lösungen zur Reparatur und künftigen Sicherung vor Vandalismusschäden zu finden“.

Xanten werde als Luftkurort mit dem gerade beschlossenen Klimaschutzkonzept umweltfreundliche Fahrradmobilität mit dem Angebot von Radboxen weiter fördern.

So ärgerlich die wiederholten Schäden durch Vandalismus auch sein mögen, so der Bürgermeister, dürfe „ein sehr gut angenommenes Angebot zur Förderung der umweltschonenden Mobilität nicht einfach eingestellt werden“. Görtz: „Die Nutzer, die für die Zerstörung absolut nichts können, dürfen wir nicht alleine lassen.“

Mehr von RP ONLINE