1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten-Birten hat einen neuen Spielplatz erhalten.

Xanten : Neuer Spielplatz in Birten eröffnet

Die Stadt Xanten hat in Birten einen neuen Spielplatz für Kleinkinder eröffnet. Er soll auch Treffpunkt für die  Erwachsenen im Ort sein.

Mit wohligen Lauten begleitet Noah, angeschubst von Mutter Annika, jeden Schwung nach vorne. Die neue Schaukel für Minis macht dem Jungen sichtlich Spaß. Seit Freitag hat Birten für Kleinkinder, aber auch für die Erwachsenen in der nahen und weiteren Nachbarschaft eine neue Attraktion. Bürgermeister Thomas Görtz hat nach rund drei Monaten Bauzeit den kombinierten Spiel- und Dorfplatz im neuen Wohngebiet Carl-Verfürth-Straße jetzt auch ganz offiziell eröffnet. Die Neubausiedlung umfasst 25 Grundstücke für Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften. Zum Einzugsbereich des Spielplatzes gehört aber auch weiter die Wohnbebauung entlang der Straße Zur Wassermühle.

In dem vor einigen Jahren verabschiedeten Spielflächenkonzept der Stadt hatte dieses Angebot noch keine Priorität gehabt. Statt dessen war damals davon die Rede, dass er als „Treffpunkt vorgesehen werden könnte“. Mit Betonung lag auf „könnte“. Vielmehr kamen die damaligen Verfasser, ein Landschaftsarchitektenbüro aus Essen, in ihrer Untersuchung unter anderem zu einer Erkenntnis, die ihre vorherige Aussage relativierte: „Private Gärten, Spielstraße und die freie umgebende Landschaft sollten zum Spielen ausreichen.“

  • Mats Wardemann traf doppelt für den
    Fußball-Bezirksliga : Wardemann-Tore bringen TuS Xanten den „Dreier“
  • Die Kabel für die Superstromtrasse sollen
    Großprojekt führt durch Sonsbecker Gemeindegebiet : Amprion bietet Info-Abend zur Stromtrasse A-Nord an
  • Frank Waschipki (links) und Michael Zeltsch
    Tischtennis-Landesliga : Rheinberg II lässt Millingen im Derby keine Chance

Das sahen Rat und Stadt anders, sie machten Nägel mit Köpfen, berücksichtigten schon bei der Planung des Neubaugebietes einen Spielplatz der Kategorie C (für Kinder bis sechs Jahre) und  stellten dafür Geld im Haushalt 2018 bereit. „Der Spielplatz entspricht auch dem Wunsch der Anwohner“, erinnert sich der Bürgermeister. „Bei der Planung waren sie mit eingebunden und haben eigene Ideen gesammelt.“

Rund 40.000 Euro standen im Etat auf Abruf. Dafür wurde unter anderem der etwa 450 Quadratmeter große, von allen Seiten gut einsehbare Platz hergerichtet, umzäunt und mit Spielgeräten bestückt. Wegen des Fallschutzes ist die Fläche komplett mit Sand bedeckt. Neben der Zweierschaukel können sich Kleinkinder am Reck, auf dem Turm mit Rutsche und an der Seilbahn und auf dem Wipptier austoben. Außerdem wartet ein Sandkasten auf kleine Baumeister. „Der Spielplatz ist aber mehr. Er soll sich hier auch ein Treffpunkt und Dorfplatz für alle entwickeln“, sagt Görtz. Eine größere Fläche an der Seite ist gepflastert, auf ihr stehen eine Bank und ein großer Tisch.

„Es ist fantastisch“, freut sich Annika Riddermann, während sie den kleinen Sohn schaukelt. Vor zwei Jahren hat das Ehepaar ihr neues Haus bezogen. „Ich komme aus Lüttingen, aber mein Mann aus Birten. Darum fühlen wir uns dem Ort, aber auch Xanten sehr verbunden. Außerdem hat Birten eine gute Anbindung an die Autobahn“, sagt Riddermann. Einen Lebensmitteldiscounter gibt es ebenfalls in der Nähe, nur eine Grundschule fehlt.