1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten-Birten: Feuerwehr zu Heckenbrand gerufen

Feuerwehreinsatz in Xanten : Anwohner macht Abflämmarbeiten – Hecke fängt Feuer

Xantens Feuerwehr ist zu einem Heckenbrand in Birten gerufen worden. Ein Anwohner hatte Abflämmarbeiten vorgenommen. Dabei fing die Hecke auf einer Länge von mehreren Metern an zu brennen.

Der Anwohner habe durch schnelles Eingreifen selbst Schlimmeres verhindern können, berichtete die Xantener Feuerwehr nach dem Einsatz am Montagabend. Die Einsatzkräfte hätten nur noch Nachlöscharbeiten leisten müssen. Anschließend hätten sie die Hecke mehrfach mit einer Wärmebildkamera kontrolliert, um sicherzustellen, dass das der Brand gelöscht ist.

Nach Angaben der Feuerwehr hatte der Anwohner Abflämmarbeiten am Montagabend auf der Straße Op de Schanz vorgenommen. Dabei sei die rund zwei Meter hohe Hecke in Brand geraten. Die Flammen hätten sich auf einer Länge von sieben Metern ausgebreitet.

Die Feuerwehr musste nur noch Nachlöscharbeiten durchführen. Foto: Freiwillige Feuerwehr Xanten

Die Feuerwehr wies deshalb darauf hin, dass die Vegetation durch die anhaltende Trockenheit der vergangenen Wochen derart ausgetrocknet sei, dass kleinste Feuerstellen wie eine Zigarette ausreichten, um einen Vegetationsbrand auszulösen. Der leichte und böige Wind am Montagabend habe eine rasche Ausbreitung begünstigt.

Die Feuerwehr warnt deshalb eindringlich davor, leichtsinnig mit offenem Feuer umzugehen, zum Beispiel bei der Unkrautvernichtung. Trotz des Regens in den vergangenen tagen rechne sie nicht mit einer Entspannung der Lage.

(wer)