1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Barrierefreier Weg wird verlängert

Planung der Stadt Xanten : Barrierefreier Weg soll verlängert werden

Ein Kopfsteinpflaster ist schön anzusehen, aber für Menschen mit Rollstuhl oder Rollator ein unbequemer Untergrund. Die Stadt Xanten will deshalb einen barrierefreien Weg in der Fußgängerzone verlängern.

Die Xantener Stadtverwaltung hat der Politik die Pläne für den weiteren Ausbau des barrierefreien Wegs durch die Innenstadt vorgelegt. Demnach soll der Streifen vom Markt über die Marsstraße und Gasthausstraße bis zum Westwall, sowie von der Tourist Information (TIX) durch das Mitteltor bis zum Beginn des Wendehammers verlängert werden. Die Kosten werden insgesamt auf 290.000 Euro geschätzt. Die Arbeiten sollen demnächst ausgeschrieben werden. Sie könnten dann im Herbst ausgeführt werden. Der zuständige Planungsausschuss berät am Dienstag, 15. Juni, darüber.

Wie die Verwaltung in der Vorlage für die Politik berichtet, ist der Ausbau des barrierefreien Streifens nicht beitragspflichtig, weil die Grundstücke auch im alten Zustand erreicht werden. Während der Arbeiten soll in der Gasthausstraße der Kanal ausgetauscht werden. Die Kosten dafür werden mit 140.000 Euro kalkuliert, die Straßenbaukosten mit 150.000 Euro. Der Streifen wird mit Basaltsteinen eingefasst. Dafür soll Westerwälder Basalt verwendet werden. Der Preis liege bei 500 Euro pro Quadratmeter, schreibt die Verwaltung.

  • Noch führt der barrierefreie Weg nur
    Xanten : City soll komplett barrierefrei werden
  • Angela Weniger testet die Rampe, die
    Xanten : Ein „Befriedigend“ für den Kurpark
  • Xanten - Römerexpress - Sommerserie
gemütlich
    Xanten : Bahnhofstraße zehn Wochen gesperrt

In den vergangenen Jahren war schon am Markt, auf der Kurfürstenstraße und am Dom ein Gehstreifen für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Rollatoren angelegt worden. Die Stadt hatte dafür Anregungen des Inklusionsbeirats aufgegriffen.

(wer)