1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Barrierefreier Streifen in der Innenstadt wird verlängert

Xantens Innenstadt : Barrierefreier Streifen wird verlängert

Kopfsteinpflaster ist kein guter Untergrund für Rollator oder Rollstuhl. Deshalb hat Xanten über weitere Strecken in der Innenstadt einen barrierefreien Streifen angelegt. Nun soll der nächste Abschnitt gemacht werden.

Für Menschen, die mit einem Rollator oder Rollstuhl unterwegs sind, soll es in Xanten einfacher werden, von der Fußgängerzone den Kurpark oder den öffentlichen Parkplatz an der Straße De Beyer zu erreichen. Die Stadt verlängert dafür den barrierefreien Streifen vom Markt über die Marsstraße und Gasthausstraße bis zum Westwall. Die Arbeiten sollen im Februar beginnen, wie der Dienstleistungsbetrieb (DBX) auf Anfrage unserer Redaktion berichtete. Die Bauzeit hatte er vorher mit mehreren Monaten angegeben.

Der Planungsausschuss hatte den Ausbau im Juni einstimmig beschlossen. Dazu gehört auch, dass in der Gasthausstraße der Kanal ausgetauscht und der barrierefreie Streifen auf der anderen Seite der Fußgängerzone ebenfalls verlängert wird: von der Tourist Information Xanten (Tix) durch das Mitteltor bis zum Beginn des Wendehammers. Die Kosten schätzte der DBX damals auf insgesamt 290.000 Euro. Beitragspflichtig ist der barrierefreie Streifen nicht, weil die Grundstücke auch im alten Zustand erreicht werden, wie der DBX erklärte.

  • Warnschild an einem Umspannwerk (Symbolbild).
    Technischer Defekt : Ein Teil von Xanten war eine Stunde lang ohne Strom
  • Die Polizei ermittelt (Symbolbild).
    Polizei sucht Zeugen in Xanten : Unbekannte sprühen Graffiti mit Schablone
  • Die Filiale der Kette Reno in
    Fußgängerzone Grevenbroich : Mit „Reno“ schließt erneut ein Schuhgeschäft in der City

Hintergrund des Ausbaus ist, dass es für Menschen im Rollstuhl und mit Rollator schwierig ist, auf dem Kopfsteinpflaster der Fußgängerzone voranzukommen. Deshalb ist in den vergangenen Jahren bereits auf dem Marktplatz, am Dom und in der Klever Straße ein barrierefreier Streifen angelegt worden. Dafür wurde das Kopfsteinpflaster durch einen glatteren Belag ersetzt. Auf der Gasthausstraße soll er 1,80 Meter breit sein, erklärte der DBX.

Der Stadtrat hat den Ausbau auf Anregung des Inklusionsbeirates immer wieder in Teilstrecken beschlossen. Dabei wurde auch schon über eine weitere Verlängerung auf der Marsstraße bis Höhe Fildersteg gesprochen – also bis zum Ende der Fußgängerzone. Dafür gibt es aber noch keinen Beschluss, so wie für den Abschnitt auf der Marsstraße und die Gasthausstraße.

(wer)