1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Auszeichnung vom Nabu für Schmetterlinsgswiese im Kurpark

Schmetterlingswiese im Kurpark : Nabu sieht Xanten als Vorbild für andere Kommunen

Als der Kurpark angelegt wurde, ist auch eine Wildblumenwiese angelegt worden. Für sie hat die Stadt Xanten vom Nabu NRW nun die Auszeichnung „schmetterlingsfreundlicher Garten“ erhalten.

Die Schmetterlingswiese im Xantener Kurpark ist ausgezeichnet worden. Die Stadt sei Vorbild für andere Kommunen, sagte Christian Chwallek, stellvertretender Vorsitzender des Naturschutzbundes (Nabu) NRW. „Xanten geht in eine richtige Richtung.“ Die Auszeichnung solle ein Anreiz sein, diesen Weg fortzusetzen.

Chwallek überreichte dafür eine Plakette an Bürgermeister Thomas Görtz, Klimaschutzmanagerin Lisa Maria Heider, den Technischen Beigeordneten Niklas Franke und Christian Schmitz vom städtischen Dienstleistungsbetrieb (DBX). Nach Angaben des Nabu wurde erstmals eine öffentliche Fläche zu einem „schmetterlingsfreundlichen Garten“ ernannt. Bisher wurden Kitas, Schulen oder Privatleute geehrt.

Mit der Auszeichnung ruft der Nabu dazu auf, für Schmetterlinge und Insekten mehr Lebensraum zu schaffen. Er warnt vor einem dramatischen Rückgang der Arten. Dafür seien Flächenversiegelung, „Raubbau an der Landschaft“ und Veränderungen in der Landwirtschaft verantwortlich, sagte Chwallek. Die Baumfreunde Xanten riefen die Bürger dazu auf, in den eigenen Gärten Schmetterlingsflieder zu pflanzen.